Facebook LogoTwitter LogoInstagram Logo

2. Bundesliga

Duell zweier Tabellennachbarn

Rote Raben II treffen am Doppelspieltag auf den Vorjahresmeister Sonthofen

Vilsbiburg. Bevor am Samstagabend um 19 Uhr die Erstligabegegnung der Roten Raben mit den Ladies in Black Aachen steigt, kommt es in der Ballsporthalle um 15 Uhr zu dem Duell der zweiten Mannschaft mit dem Zweitligameister der vergangenen Saison, den AllgäuStrom Volleys Sonthofen.

Die Vergleiche  mit den Allgäuerinnen nahmen bereits in der Vergangenheit stets einen spannenden Verlauf und boten den Zuschauern ausnahmslos hochklassigen Volleyballsport. Das wird wohl auch am Samstagnachmittag nicht anders sein. Denn die Partie hat nicht nur Derbycharakter, sondern ist auch ein Duell zweier unmittelbarer Tabellennachbarn, die lediglich durch zwei Punkte getrennt auf den Plätzen vier und fünf der zweiten Bundesliga rangieren. Außerdem gilt Sonthofen als eine der besten Auswärtsmannschaften, die immerhin drei ihrer vier Spiele erfolgreich gestalten konnte. Auf der anderen Seite des Netzes steht mit den jungen Raben allerdings das derzeit beste Heimteam der Liga (vier Siege mit zwölf Punkten), das seine Erfolgsserie selbstverständlich allzu gerne fortsetzen würde.

Die Gäste aus dem Schwabenland starteten etwas holprig in die Saison, verloren die ersten drei Begegnungen und fanden sich unerwartet am Tabellenende wieder. Danach allerdings steigerten sie sich enorm und holten in den fünf folgenden Begegnungen beachtliche dreizehn Punkte. Aufhorchen ließ vor allem der 3:0-Erfolg gegen den Dritten VV Grimma, den die Sonthofenerinnen im letzten Satz mit 25:12 förmlich aus der Halle schossen. Mit ihren drei erstligaerfahrenen Spielerinnen Veronika Kettenbach (Hamburg), Natascha Niemczyk (Straubing, Erfurt) und der in Vilsbiburg bestens bekannten Isabelle Liebchen verstehen sie es, technisch hochklassiges Volleyball zu zeigen.

Die Raben wollen möglichst schnell ihren Rhythmus wiederfinden und an die im vergangenen Jahr gezeigten Leistungen anknüpfen. Trainer Luca Tarantini hat seinen Mädchen eine dreiwöchige Pause gegönnt und erst am Montag das Training angesetzt: "Ich bin überzeugt, dass uns die lange Erholungsphase gut getan hat. Wir haben in dieser Woche ganz normal trainiert und wollen uns am Samstag auf unser Spiel konzentrieren. Sonthofen stellt eine mehr als solide und überaus erfahrene Mannschaft. Dass sie zu Saisonbeginn ein wenig geschwächelt hat, sollte man nicht überbewerten. Schließlich haben sie zuletzt überzeugt, vor allem gegen Grimma. Bei uns sind alle Mädchen fit, sodass wir wohl mit der gewohnten Starting Six anfangen können. Ich vertraue auf unsere Heimstärke und unsere Wechselmöglichkeiten."

Für die hoffentlich zahlreichen Zuschauer wird an diesem Doppelspieltag übrigens ein besonderer Service geboten, denn die Dauerkarten gelten für beide Partien. Auch mit an der Tageskasse erworbenen Tickets kann man sich die beiden mit Spannung erwarteten Spiele anschauen. Der Einlass in die Halle ist bereits ab 14 Uhr möglich. 

Artikel Roland Regahl 

Starke Partner mit Charakter

Flottweg Logo
Volkswagen Ostermaier LogoVolkswagen Ostermaier Logo
Draexlmaier LogoDELTA Logo
Druckerei Schmerbeck LogoRaiffeisenbank Vilsbiburg Logo
Flottweg Logo
Volkswagen Ostermaier LogoVolkswagen Ostermaier Logo
Draexlmaier LogoDELTA Logo
Druckerei Schmerbeck LogoRaiffeisenbank Vilsbiburg Logo