Facebook LogoTwitter LogoInstagram Logo

1. Bundesliga

1:3 in Münster: „Wir müssen den Schalter umlegen!“

Zum Start in den „heißen Dezember“ wurden die Roten Raben beim USC Münster kalt erwischt. Vor 1.109 Zuschauern in der traditionsreichen Sporthalle Berg Fidel kassierte das Team von Trainer Timo Lippuner eine 1:3 (17:25, 25:18, 17:25, 19:25)-Niederlage und konnte sich somit von Tabellenplatz 7 nicht verbessern. „Wir haben deutlich zu viele Fehler in allen Belangen gemacht“, räumte der Coach unmittelbar nach dem Match ein: „Der Sieg von Münster geht absolut in Ordnung.“

Für die seit einigen Tagen krankheitsbedingt geschwächte Lena Stigrot stand diesmal Anja Zdovc in der Anfangsformation, doch nach einem 1:7-Fehlstart reagierte der Trainer und wechselte seine Spielführerin frühzeitig ein. Vilsbiburg stabilisierte sich und nahm bei 15:18 Tuchfühlung zu den Gastgeberinnen auf. Aber im Schlüsselmoment des 1. Satzes holten sich diese nach einer spektakulären Rallye das 15:19 und machten wenig später mit 17:25 den Deckel drauf.

Der 2. Durchgang war aus Vilsbiburger Sicht klar der stärkste. Über 8:5 und 16:13 schafften Lena Stigrot und Co. mit 25:18 den Satzausgleich und traten in dieser Phase so entschlossen und effektiv auf, dass Münster wenig entgegenzusetzen hatte.

Doch es fehlte an Konstanz im Raben-Spiel, und so nahmen die Sätze 3 und 4 einen ähnlich ungünstigen Verlauf. Jeweils bis knapp zur Hälfte waren die Gäste voll im Spiel, dann gerieten sie folgenschwer ins Hintertreffen. Im 3. Abschnitt lautete die Chronologie aus Raben-Perspektive 11:10, 14:21 und 17:25. Der 4. Satz ging nach einem 9:9 über 15:20 mit 19:25 verloren – und damit auch das Match mit 1:3.

„Das war ziemlich ernüchternd“, machte Trainer Timo Lippuner aus seiner Enttäuschung kein Hehl. Seine Kurzanalyse: „Wir haben im Moment eine Grundunsicherheit, aus der wir nicht herausfinden. Das Selbstvertrauen in den wichtigen Momenten fehlt, da müssen wir schnell den Schalter umlegen.“ Die nächste Chance, wichtige Punkte zu erobern, bietet sich den Roten Raben am kommenden Samstag, 9. Dezember, 19 Uhr, im Heimspiel gegen den VC Wiesbaden. Beste Punktesammlerinnen in Münster waren einmal mehr Dayana Segovia (15) und Laura Künzler (14).

(Foto: Andreas Geißer)

Starke Partner mit Charakter

Co-Sponsor

Car-Sponsor

Partner-Sponsoren

Flottweg Logo
Volkswagen Ostermaier LogoVolkswagen Ostermaier Logo
Draexlmaier LogoDELTA LogoWedis Group Logo
Druckerei Schmerbeck LogoRaiffeisenbank Vilsbiburg Logo

Co-Sponsor

Flottweg Logo

Partner-Sponsoren

Volkswagen Ostermaier LogoVolkswagen Ostermaier Logo

Partner-Sponsoren

Draexlmaier LogoDELTA Logo
Wedis Group LogoDruckerei Schmerbeck Logo
Raiffeisenbank Vilsbiburg Logo