Facebook LogoTwitter LogoInstagram Logo

1. Bundesliga

3:0 gegen Suhl: Rote Raben feiern ersten Saisonsieg

Erster Saisonsieg für die Roten Raben: Vor 1.106 Zuschauern in der heimischen Ballsporthalle kam das Team von Cheftrainer Timo Lippuner am 3. Spieltag der Volleyball Bundesliga zu einem glatten 3:0-Erfolg gegen den VfB Suhl LOTTO Thüringen. Die Satzergebnisse von 25:15, 25:16 und 25:22 dokumentieren, dass der Vilsbiburger Heim-Dreier nie wirklich in Gefahr war. Der Coach nannte den Sieg „sehr wichtig“, neben dem Punktestand sollen davon auch das Selbstvertrauen und die spielerische Entwicklung der neuformierten Mannschaft profitieren.

Die Raben gingen mit einer Änderung in der Anfangsformation in die Partie, anstelle von Laura Künzler rückte erstmals die Slowenin Anja Zdovc in die Starting Six. Ansonsten begannen die Gastgeberinnen wie in den beiden vorangegangenen Spielen, also mit Ilka Van de Vyver, Lena Stigrot, Leonie Schwertmann, Dayana Segovia, Jennifer Pettke sowie Libera Michaela Bertalanitsch.

Dank eines konzentrierten Starts diktierte Vilsbiburg früh das Match und baute im 1. Satz seine Führung zielstrebig aus. 8:6 und 16:12 hießen die Zwischenstationen zum 25:15. Der 2. Durchgang hatte eine leicht veränderte Dramaturgie, doch die Raben korrigierten ein anfängliches 3:5 in ein 16:9, bevor ein krachender Angriffsschlag von Dayana Segovia das 25:16 und damit 2:0 fixierte. Ein Schlüssel für die beiden deutlichen Satzgewinne war die frappierend bessere Blockarbeit der Roten Raben (8:1-Punkte bis zu diesem Zeitpunkt).

Auf dem Weg zum klaren Heimsieg ließen sich Lena Stigrot und Co. auch von einem etwas wechselvollen Verlauf des 3. Satzes nicht abbringen. Nach 8:2 kamen die nie aufsteckenden Suhlerinnen auf 10:9 heran und nach 16:10 noch auf 23:21, aber als es wirklich darauf ankam, machten die Raben dem Treiben mit einem entschlossenen Doppelblock zum 25:22 ein Ende – das 3:0 war unter Dach und Fach.

Als Sports&Travel-MVP wurde bei beiden Teams die punktbeste Spielerin geehrt: bei Vilsbiburg Lena Stigrot (16 Zähler/ 60 Prozent Angriffseffizienz) und bei den Gästen Katarzyna Bryda (12). Dayana Segovia scorte 14-mal für die Raben, Anja Zdovc und Leonie Schwertmann jeweils 9-mal. Am kommenden Samstag, 4. November, nimmt das Team von Timo Lippuner bei Schwarz-Weiß Erfurt den ersten Auswärtserfolg der noch jungen Saison ins Visier.

Starke Partner mit Charakter

Co-Sponsor

Car-Sponsor

Partner-Sponsoren

Flottweg Logo
Volkswagen Ostermaier LogoVolkswagen Ostermaier Logo
Draexlmaier LogoDELTA LogoWedis Group Logo
Druckerei Schmerbeck LogoRaiffeisenbank Vilsbiburg Logo

Co-Sponsor

Flottweg Logo

Partner-Sponsoren

Volkswagen Ostermaier LogoVolkswagen Ostermaier Logo

Partner-Sponsoren

Draexlmaier LogoDELTA Logo
Wedis Group LogoDruckerei Schmerbeck Logo
Raiffeisenbank Vilsbiburg Logo