Facebook LogoTwitter LogoInstagram Logo

1. Bundesliga

3:2 in Offenburg: Pokal-Krimi mit Happy End

Das war ein hartes Stück Arbeit: Die Roten Raben mussten im DVV-Pokal-Achtelfinale beim VC Printus Offenburg über die volle Distanz von 5 Sätzen gehen, um ihrer Favoritenrolle gerecht zu werden. Nach 2 Stunden und 17 Minuten brachten die Vilsbiburgerinnen bei dem ambitionierten Zweitliga-Spitzenteam einen 3:2 (25:17, 13:25, 23:25, 25:21, 15:11)-Sieg unter Dach und Fach und lösten so das Ticket fürs Viertelfinale.

Coach Timo Lippuner war unmittelbar nach dem verwandelten Matchball in erster Linie erleichtert: „Ich bin wirklich froh, dass wir dieses Spiel noch gedreht haben.“ Für die Teamentwicklung, so der Schweizer, sei es „extrem wichtig“ gewesen, dass sich die Mannschaft im Laufe der Partie gesteigert und einen Weg gefunden habe, dieses schwierige Spiel zu gewinnen.

Auch ohne die wegen einer Fußgelenkverletzung fehlende Spielführerin Lena Stigrot lief es für die Raben vor 750 begeisterungsfähigen Fans in der Sporthalle Nord-West zunächst nach Plan, sie holten sich den 1. Satz mit 25:17. Was folgte, war allerdings ein schwer erklärbarer 2. Durchgang, der Vilsbiburg mit 13:25 entglitt. „Da haben wir“, so der Trainer, „teilweise desaströs gespielt.“ Im 3. Satz agierten beide Mannschaften auf Augenhöhe, ehe die Gäste knapp mit 23:25 den Kürzeren zogen.

Bei einem 1:2-Satzrückstand war der Erstligist im Hexenkessel von Offenburg nunmehr in jeglicher Hinsicht voll gefordert – und hielt dem Druck stand. Über 8:7 und 16:14 kamen die Roten Raben im 4. Satz zu einem 25:21, was den Ausgleich und damit den Tiebreak bedeutete. Diesen dominierte der Favorit vom Start weg; 6:2 und 10:5 hießen die Stationen auf dem Weg zum 15:11, mit dem der 5-Satz-Sieg perfekt war.

Mit Abstand beste Scorerin bei Vilsbiburg war Dayana Segovia mit 25 Punkten, gefolgt von Jennifer Pettke mit 16 und Laura Künzler mit 14 Zählern. Die restlichen Achtelfinalspiele im DVV-Pokal finden erst am Wochenende statt, am Samstagabend wird nach dem Match zwischen dem BBSC Berlin und dem Dresdner SC vor Ort in der Halle das Viertelfinale ausgelost (Termin: Samstag, 25. November).

Foto: Sabine Schubert

Starke Partner mit Charakter

Co-Sponsor

Car-Sponsor

Partner-Sponsoren

Flottweg Logo
Volkswagen Ostermaier LogoVolkswagen Ostermaier Logo
Draexlmaier LogoDELTA LogoWedis Group Logo
Druckerei Schmerbeck LogoRaiffeisenbank Vilsbiburg Logo

Co-Sponsor

Flottweg Logo

Partner-Sponsoren

Volkswagen Ostermaier LogoVolkswagen Ostermaier Logo

Partner-Sponsoren

Draexlmaier LogoDELTA Logo
Wedis Group LogoDruckerei Schmerbeck Logo
Raiffeisenbank Vilsbiburg Logo