Facebook LogoTwitter LogoInstagram Logo

1. Bundesliga

Auswärts-Coup beim Meister! Raben gewinnen in Schwerin mit 3:2

Wahnsinn! Die Roten Raben haben zum Rückrundenstart die Höhle des Löwen gestürmt und das Auswärtsspiel beim Deutschen Meister SSC Palmberg Schwerin mit 3:2 (14:25, 25:21, 23:25, 25:16, 16:14) für sich entschieden. Laura Künzler war es, die nach 1 Stunde und 56 Minuten Spielzeit im Tiebreak den 5. Matchball für die Gäste verwertete und den Raben vor 1.846 Zuschauern so einen fast sensationellen, spektakulären und obendrein verdienten Sieg bescherte.

Mit Ausnahme der Anfangsphase, als Schwerin im Eilverfahren mit 16:4 davonzog, war die Truppe von Trainer Timo Lippuner stets mindestens auf Augenhöhe mit dem hochkarätig besetzten Ensemble um Top-Angreiferin Louisa Lippmann. Auch wenn der 1. Satz mit 25:14 an den Favoriten ging, schaffte es die Raben hintenraus, sich soweit zu stabilisieren, dass sie ab Durchgang Nr. 2 vollends bereit waren für einen faszinierenden Schlagabtausch mit dem Meister.

Die Vilsbiburger Angriffskombinationen liefen nun flott, flüssig und meist effektiv, wovon sich der SSC deutlich beeindruckt, wenn nicht sogar überrascht zeigte. Bei 20:20 legten die Raben noch einen Gang zu und zogen diesen Satz – auch weil der Block jetzt immer häufiger zupackte – mit 25:21 auf ihre Seite.

Im 3. Abschnitt gaben sich’s beide Teams dann richtig. Schwerin schien wütend ob des Satzverlustes, Vilsbiburg indes blieb stabil und ein äußerst widerstandsfähiger, sehr couragiert agierender Gegner. Oft entschieden Kleinigkeiten die Ballwechsel, ehe SSC- Star Lippmann bei eigener 24:23-Führung eine Monster-Rallye erfolgreich abschloss: 25:23 und damit 2:1 für Schwerin.

Doch die Raben an diesem Abend waren nicht die Raben der Vorrunde. Großartig, wie Lena Stigrot und Co. erneut zurückschlugen und mit einer rundum begeisternden Vorstellung den 4. Satz mit 25:16 eroberten – wohlgemerkt auswärts beim Deutschen Meister!

Und auch mit dem jetzt sicheren Punktgewinn in der Tasche war der Außenseiter nicht zufrieden. Die Roten Raben dominierten den Tiebreak, führten schnell mit 7:2 und später mit 14:10, als Schwerin noch einmal alles mobilisierte, vier Matchbälle abwehrte und zum 14:14 ausglich. Das letzte Wort in dieser epischen Partie hatte aber Vilsbiburg bzw. Laura Künzler – bei 15:14 vergoldete die Schweizerin mit einer letzten bedingungslos entschlossenen Angriffsaktion den 5. Matchball zum 3:2-Erfolg – der Rest war riesiger und auch ein bisschen ungläubiger Jubel bei den Raben über diesen großen Coup.

„Wir sind immer mutig geblieben“, freute sich Coach Timo Lippuner unmittelbar nach dem Match, „und am Schluss hatten wir den Atem, das Ding auch zu gewinnen. Das haben sich die Mädels echt verdient!“ Sports&Travel-MVP beim Siegerteam wurde Zuspielerin Ilka Van de Vyver. Lena Stigrot avancierte mit 21 Punkten zur besten Scorerin der gesamten Partie, gefolgt von Dayana Segovia (20).

Am kommenden Samstag, 13. Januar (19 Uhr, Ballsporthalle), wollen die Roten Raben im Heimspiel gegen die Ladies in Black Aachen ihre tolle Leistung aus Schwerin bestätigen. Karten für das Match gegen den Überraschungsvierten der aktuellen Bundesliga-Tabelle gibt’s unter www. roteraben.de/fanzone.

(Foto: Andreas Geißer)

Starke Partner mit Charakter

Co-Sponsor

Car-Sponsor

Partner-Sponsoren

Flottweg Logo
Volkswagen Ostermaier LogoVolkswagen Ostermaier Logo
Draexlmaier LogoDELTA Logo
Druckerei Schmerbeck LogoRaiffeisenbank Vilsbiburg Logo

Co-Sponsor

Flottweg Logo

Partner-Sponsoren

Volkswagen Ostermaier LogoVolkswagen Ostermaier Logo

Partner-Sponsoren

Draexlmaier LogoDELTA Logo
Druckerei Schmerbeck LogoRaiffeisenbank Vilsbiburg Logo