Facebook LogoTwitter LogoInstagram Logo

2. Bundesliga

Den zweiten Tabellenplatz erobert

Rote Raben II schlagen die AllgäuStrom Volleys Sonthofen glatt mit 3:0

Vilsbiburg. Die Roten Raben II bleiben weiter in der Erfolgsspur: Mit einem glatten 3:0-Erfolg (25:18, 26:24, 25:19) gegen Sonthofen haben sie am Freitagabend nicht nur ihre beeindruckende Serie fortgesetzt, sondern auch den zweiten Tabellenplatz erobert. Der VC Neuwied rangiert nun zwei Punkte hinter den Vilsbiburgerinnen.

Es war das erwartet spannende, wenngleich nicht immer hochklassige Match, zweier Mannschaften, die sich sehr gut kennen. Die Allgäuerinnen wussten um die Stärke der Gastgeberinnen, waren aber durchaus ambitioniert an die Vils gereist. Die Roten Raben wollten an die starken Auftritte in Sachsen anknüpfen und am VC Neuwied vorbeiziehen. So entwickelte sich eine Partie mit einigen langen Ballwechseln und sehenswerten Aktionen. Im ersten Satz übernahmen zunächst die Vilsbiburgerinnen das Kommando und setzten die Gäste mit ihren Angaben von Beginn an unter Druck. Mit Halli Amaro an der Aufschlaglinie bauten sie den Vorsprung von 2:1 auf 7:1 aus. Bis zum 13:7 änderte sich an dieser Konstellation nichts. Dann kamen die Mädchen von Veronika Majova besser ins Spiel, nutzten einige Vilsbiburger Fehler konsequent aus und schafften den Ausgleich zum 15:15. Nach dem 17:17-Zwischenstand gelang ihnen allerdings nicht mehr viel. Die überragende Goldmedaillengewinnerin Paula Hötschl und Halli Amaro sorgten am Ende für die entscheidenden Punkte.

Viel enger wurde es für die Niederbayerinnen im zweiten Abschnitt, in dem sie zwar zunächst mit 3:1 in Führung gingen, in der Folge jedoch die Volleys davonziehen lassen mussten. 6:8 und 13:16 hieß es bei den technischen Auszeiten. Bis zum 20:23 sah es nicht gut aus für Jensen Barton und Co. In dieser Phase waren die Aufschläge nicht mehr so effektiv wie zuvor und auch die Annahme wackelte einige Male. Aber die Mädchen von Luca Tarantini kämpften unverdrossen weiter, gaben keinen Ball verloren und machten zum Schluss durch Julia Brandhuber und Amelie Busch die entscheidenden Punkte zum 26:24.

Den dritten Durchgang gestalteten die Vilsstädterinnen wieder souveräner. Zwar wehrten die Gäste um die mit Silber ausgezeichnete Libera Lena Mendler viele Bälle ab, doch blieben die Rabenangreiferinnen geduldig und erspielten sich häufig zweite und dritten Chancen, die sie dann konsequent und überlegt verwerteten. So lagen sie außer in der Anfangsphase ständig in Führung, wobei der Vorsprung nie mehr als vier Punkte betrug. Von 8:6, über 16:14 bis zum 21:17 hatten sie die Partie unter Kontrolle. Eng wurde es noch einmal, als die Gäste auf 21:19 herankamen. Aber Amelie Busch, Jensen Barton mit einer Finte und Halli Amaro mit zwei fulminanten Angaben sorgten für ausgelassenen Jubel in der Ballsporthalle.

Selbstverständlich äußerte sich Rabencoach Luca Tarantini nach der 75-minütigen Partie sehr zufrieden. "Ich bin sehr stolz auf die Mädchen. Wir haben heute nicht unser bestes Spiel gemacht, waren zum Beispiel in Grimma deutlich stärker, aber wir haben gut gekämpft und vor allem mit Köpfchen gespielt. Es ist klar, dass eine so junge Mannschaft nicht immer auf allerhöchstem Niveau agieren kann. Mich hat besonders beeindruckt, dass wir trotz einer etwas schwächeren Leistung glatt mit 3:0 gewonnen haben. Die Mädchen haben sich mittlerweile so entwickelt, dass sie auch in schwierigen Phasen effektive Lösungen finden und sich ihre Chancen geduldig herausspielen können. Nun wollen wir unbedingt den zweiten Tabellenplatz bis Saisonende halten."

Artikel: Roland Regahl

Foto: Gerhard Lichtmannecker

Starke Partner mit Charakter

Flottweg Logo
Volkswagen Ostermaier LogoVolkswagen Ostermaier Logo
Draexlmaier LogoDELTA Logo
Druckerei Schmerbeck LogoRaiffeisenbank Vilsbiburg Logo
Flottweg Logo
Volkswagen Ostermaier LogoVolkswagen Ostermaier Logo
Draexlmaier LogoDELTA Logo
Druckerei Schmerbeck LogoRaiffeisenbank Vilsbiburg Logo