Facebook LogoTwitter LogoInstagram Logo

2. Bundesliga

Der Tabellenzweite kommt zum Spitzenspiel

Rote Raben II empfangen den VC Neuwied 77

Vilsbiburg. Nach der Weihnachtspause haben die Roten Raben II gleich eine schwierige, aber spannende Aufgabe zu lösen. Denn am Sonntag um 14 Uhr gibt der starke Tabellenzweite Neuwied seine Visitenkarte in der Ballsporthalle ab.

Nach dem VC Offenburg kommt es zum Rückrundenbeginn zu einem weiteren Spitzenspiel der zweiten Volleyball-Bundesliga Süd. Beide Mannschaften haben im bisherigen Saisonverlauf überzeugt. Die Gäste haben eine Partie mehr absolviert und nehmen mit 29 Punkten auf der Habenseite den zweiten Tabellenplatz vor den Gastgeberinnen ein und wollen diesen auch verteidigen. Dabei sinnen sie auf Revanche für die knappe 2:3-Heimniederlage Mitte September.

Rabencoach Luca Tarantini hat seinen Mädchen eine etwas längere Pause gegönnt und erst am Montag wieder mit den Trainingseinheiten begonnen. Denn die kommenden Wochen werden angesichts des dicht gedrängten Spielplans und der bevorstehenden Jugendmeisterschaften richtig stressig. Die Vilsbiburgerinnen haben unter der Woche eine Vorbereitungspartie gegen den Ligakonkurrenten TV Planegg-Krailling mit 3:1 gewonnen und sich dabei als sehr spielfreudig erwiesen. Gegen Neuwied wollen sie an die bisher gezeigten Leistungen anknüpfen, müssen aber weiterhin auf Magdalena Adam und Dona Kastrati verzichten. Auch Naomi Janetzke musste sich einer Operation unterziehen und steht am Sonntag nicht zur Verfügung. Zudem steht hinter dem Einsatz der erkrankten Paula Hötschl ein dickes Fragezeichen.

Doch die Niederbayerinnen wollen alles daransetzen, den Vorrundenerfolg zu wiederholen. Damals konnten sie die Partie nach einem 0:2-Rückstand noch zu ihren Gunsten entscheiden. Wie immer bauen sie auf ihre Heimstärke – bisher wurde lediglich gegen den souveränen Tabellenführer Offenburg verloren. Die Deichstadtvolleys haben eine lange Anreise zu verkraften und werden sich – wie so viele Mannschaften – erst an die Ausmaße der Ballsporthalle gewöhnen müssen.

Die Mannschaft von Bernd Werscheck setzt sich ausschließlich aus deutschen Spielerinnen zusammen, die über sehr viel Erfahrung verfügen. Nach einem holprigen Saisonstart mit Heimniederlagen gegen die Roten Raben und den SV Lohhof hat sie wiederholt aufhorchen lassen. Vor allem der überlegen herausgespielte Auswärtserfolg beim Vierten TV Holz kurz vor Weihnachten verdeutlicht die Stärke der Mädchen vom Rhein. Am Sonntag ist auf jeden Fall eine spannende Begegnung auf Augenhöhe zu erwarten.

Rabentrainer Luca Tarantini prognostiziert eine offene Partie: „Wir starten mit einem guten Gefühl in die Rückrunde. Selbstverständlich wird es gegen Neuwied nicht leicht, zumal wir wieder auf einige Stammkräfte verzichten müssen. Die Gäste haben zwei starke Angreiferinnen und eine Top-Mittelblockerin in ihren Reihen. Aber wir sind motiviert und wollen uns gut verkaufen. Sicherlich werden wir, falls Paula nicht spielen kann, nicht so viel Angriffsdruck entwickeln können, aber ich vertraue auf die Jungen.“


Foto Gerhard Lichtmannecker

Artikel: Roland Regahl


Starke Partner mit Charakter

Flottweg Logo
Volkswagen Ostermaier LogoVolkswagen Ostermaier Logo
Draexlmaier LogoDELTA Logo
Druckerei Schmerbeck LogoRaiffeisenbank Vilsbiburg Logo
Flottweg Logo
Volkswagen Ostermaier LogoVolkswagen Ostermaier Logo
Draexlmaier LogoDELTA Logo
Druckerei Schmerbeck LogoRaiffeisenbank Vilsbiburg Logo