Facebook LogoTwitter LogoInstagram Logo

2. Bundesliga

Rote Raben feiern perfektes Heimspielwochenende

Das 2. Bundesliga Team fährt am dritten Spieltag den nächste Dreier ein

Vilsbiburg. Nach dem vergangenen, spielfreien Wochenende empfingen die Vilsbiburgerinnen die Gäste aus Neuwied. Die Ausgangssituation der beiden Mannschaften war eine ähnlich, so verbuchten sie jeweils im Vorfeld einen Sieg und eine Niederlage. Musste Luca Tarantini beim vergangenen Heimspiel-Sieg noch auf Mesa Luaces und Hölzer verzichten, war zumindest der kubanische Routine wieder im vollen Umfang einsatzfähig und stand folglich direkt auf dem Spielfeld. Neben ihr setzte Tarantini zu Beginn auf Corina
Glaab, Magdalena Greiner, Julia Brandhuber, Naomi Janetzke, Whitney Follette und in Funktion der Libera auf Dona Kastrati.

Der erste Satz wurde mit einer 2:0 Führung eröffnet und auf 4:1 und 6:3 ausgebaut, dennoch ging es mit einem 7:8 in die erste technische Auszeit. Auch wenn zwischenzeitlich zum 11 beide ausgeglichen wurde, liefen die Raben weiteren Rückständen (12:14, 16:18) hinterher, ehe nach der Einwechslung von Hailey Jones und Pait Anae die Damen aus Neuwied gestoppt werden konnten. Nach guten Aufschlägen von Naomi Janetzke hatten die Roten eine 23:18-Führung geholt und mit einem entscheidenden Block durch Magdalena
Greiner den ersten Satz mit 25:21 für sich entschieden.

Nach dem Seitenwechsel startete Tarantini mit der Anfangsformation und sah einen von Beginn an umkämpften zweiten Satz (3:3, 6:6, 9:9). Anschließend liefen die Raben wieder Rückständen hinterher (9:12, 11:14, 16:18). Nachdem
die Führung zum 19:18 und 20:19 gelang, gaben die Vilsbiburger wieder drei Punkte ab. Dennoch ließen sie nicht locker und hatten schließlich das glückliche Ende für sich, als Mesa Luaces die Entscheidung zum 25:23 herbeiführen konnte.

Auf Augenhöhe verliefen auch die Ballwechsel im dritten Abschnitt (5:5, 8:7) bis nach einem nicht unter Kontrolle zu bringenden Aufschlag durch Janetzke und zwei Blockaktionen mit Follette, die zum MVP gewählt wurde, die Führung auf 11:7 anwuchs. Nach einem als in Aus geschlagen gewerteten Aufschlag, konnten die Gäste noch einmal punkten, im weiteren Verlauf der Heimmannschaft aber nicht mehr folgen (12:10, 17:11, 21:13). Abgeschlossen wurde die Partie durch einen Angriff durch Brandhuber zum 25:17.

Neidlos gab der Gästecoach Bernd Werscheck zu, dass seine Mannschaft, obwohl sie ihm gut gefiel, verdient unterlegen war. Trotzdem freue er sich auf das Rückspiel, welches am 03.02. im kommenden Jahr in Neuwied ausgetragen wird.
Mit diesem Sieg beendeten die Raben nun aber erstmal ein perfektes Bundesligaheimspielwochenende, hatten doch keine der Gäste am Samstag oder Sonntag auch nur einen Satzgewinn erzielen können.

Artikel und Bild: Gunther Hogrefe

Starke Partner mit Charakter

Co-Sponsor

Car-Sponsor

Partner-Sponsoren

Flottweg Logo
Volkswagen Ostermaier LogoVolkswagen Ostermaier Logo
Draexlmaier LogoDELTA LogoWedis Group Logo
Druckerei Schmerbeck LogoRaiffeisenbank Vilsbiburg Logo

Co-Sponsor

Flottweg Logo

Partner-Sponsoren

Volkswagen Ostermaier LogoVolkswagen Ostermaier Logo

Partner-Sponsoren

Draexlmaier LogoDELTA Logo
Wedis Group LogoDruckerei Schmerbeck Logo
Raiffeisenbank Vilsbiburg Logo