Facebook LogoTwitter LogoInstagram Logo

2. Bundesliga

Rote Raben II auch im fünften Spiel erfolgreich

Den MTV Stuttgart II in einer hochklassigen Partie 3:1 geschlagen

Vilsbiburg. Die als Spitzenspiel angekündigte Partie der Roten Raben II gegen den Nachwuchs des MTV Stuttgart II hielt, was sie versprochen hatte. Die Vilsbiburgerinnen haben sich in einer hochklassigen Partie gegen einen starken Gegner letztlich souverän mit 3:1 (25:20, 22:25, 25:20, 25:12) durchgesetzt und damit den zweiten Tabellenplatz verteidigt.

Beide Mannschaften, mit vielen jungen Spielerinnen im Aufgebot, wussten die 132 Zuschauer zu begeistern. Vor allem der erste Satz brachte mit zahlreichen langen Ballwechseln spannenden und auf hohem Niveau stehenden Volleyballsport. Dabei erwischten die Gäste den besseren Start und führten zu Beginn mit 3:0. Doch nachdem Julia Brandhuber mit einem Block das 4:4 markiert hatte, setzten sich die Mädchen um MVP Halli Amaro allmählich ab. Beim 13:13 konnte der MTV noch einmal die leichte Rabenführung ausgleichen. Doch die Einheimischen übten mit ihren Aufschlägen sehr viel Druck aus, sodass sie den Vorsprung von 16:13 bis auf 22:16 ausbauen konnten. Am Schluss profitierten sie von einem Aufschlagfehler, der zum 25:20 führte.

Im zweiten Satz ließ bei den Vilsbiburgerinnen die Konzentration ein wenig nach, was eine erhöhte Fehlerquote beim Aufschlag und in der Annahme zur Folge hatte. Bis zum 11:11 konnten sie die Partie bei wechselnden Führungen noch offen gestalten, dann erspielten sich die Schwäbinnen bis zur zweiten technischen Auszeit einen 16:13-Vorsprung. Zwar kamen die Niederbayerinnen noch einmal auf 21:22 heran, doch ergaben ein durchdachter Lob und ein scharfer Aufschlag das 25:22.

Aber die Mannschaft von Luca Tarantini fand rechtzeitig wieder in die Erfolgsspur zurück und dominierte den dritten Durchgang von Beginn an. Sie lag bald in Führung, ohne dass der MTV einmal zum Ausgleich kam. So führten Elisabeth Große-Hering und Co. 8:3 und 16:11 bei den technischen Auszeiten. Die kurz zuvor eingewechselte achtzehnjährige Zuspielerin Jana Grathwol brachte die Gäste mit ihren Aufschlägen zwar noch einmal auf 16:14 heran, doch sorgten vor allem Paula Hötschl, Lise Große-Hering und Halli Amaro für das 25:20 und damit die 2:1-Führung.

Im vierten Satz steigerten sich die Vilsstädterinnen noch einmal deutlich und erhöhten mit ihren Aufschlägen und gelungenen Blockabwehr-Aktionen den Druck auf die junge Stuttgarter Mannschaft, dem sie nicht mehr standhalten konnte. So produzierten sie bis zum 10:2 durch ein Ass von Jensen Barton zahlreiche Eigenfehler. Alle Rabenmädchen trugen sich fleißig in die Punkteliste ein, auch Dona Kastrati mit einigen Aufschlägen. Beim Stande von 21:9 kam die 15-jährige Elisabeth Kerscher zu ihrem Zweitligadebut. Und der Youngster, der in der vergangenen Saison noch in der Bezirksklasse gespielt hatte, führte sich mit vier Punkten, darunter auch der entscheidende, hervorragend ein.

Kein Wunder, dass Trainer Luca Tarantini voll des Lobes über seine junge Mannschaft war: "Nachwievor ohne Magdalena Greiner und Naomi Janetzke haben wir gegen ein gutes und einsatzfreudiges Stuttgarter Team eine bemerkenswerte Leistung gezeigt. Wir haben in der Vorbereitung viel Wert auf das Aufschlagtraining gelegt, um so Konzentrationsschwankungen wie im zweiten Satz kompensieren zu können. Im dritten wurden wir wieder besser. Vor allem das Zuspiel funktionierte hervorragend. Und im vierten Abschnitt haben wir enorm viel Druck ausgeübt. Ich bin besonders stolz auf die Leistung unserer ganz Jungen Julia Waldinger, Amelie Busch und Elisabeth Kerscher."

Artikel: Roland Regahl 

Foto: Gerhard Lichtmannecker

 

Starke Partner mit Charakter

Flottweg Logo
Volkswagen Ostermaier LogoVolkswagen Ostermaier Logo
Draexlmaier LogoDELTA Logo
Druckerei Schmerbeck LogoRaiffeisenbank Vilsbiburg Logo
Flottweg Logo
Volkswagen Ostermaier LogoVolkswagen Ostermaier Logo
Draexlmaier LogoDELTA Logo
Druckerei Schmerbeck LogoRaiffeisenbank Vilsbiburg Logo