Facebook LogoTwitter LogoInstagram Logo

2. Bundesliga

Rote Raben II unterliegen VC Printus Offenburg

Trotz guter Leistung beim neuen Tabellenführer mit 0:3 verloren

Vilsbiburg. Die zweite Mannschaft der Roten Raben unterlag am Samstag dem neuen Tabellenführer VC Printus Offenburg trotz einer guten Leistung mit 0:3. Die Niederlage war allerdings knapper als es das klare Ergebnis auszudrücken vermag (22:25, 18:25, 22:25). Denn die jungen Vilsbiburgerinnen hielten zumindest in den Sätzen eins und drei lange dagegen und hätten durchaus auch einen Punkt mitnehmen können.

Offenburg präsentierte sich vor 450 Zuschauern als eingespieltes und erfahrenes Team, das vor allem in der Blockarbeit und Feldabwehr überzeugte. Die Raben, bei denen alle Spielerinnen zum Einsatz kamen, hielten die Partie mit Ausnahme des zweiten Durchgangs lange Zeit offen. Erst am Ende leisteten sie sich ein paar Unkonzentriertheiten, die letztlich die Partie zugunsten der Gastgeberinnen entschieden. Offenburg ging zunächst mit 4:0 in Führung, doch die Mädchen um Silbermedaillengewinnerin Corina Glaab kämpften sich mit einer couragierten Spielweise immer wieder heran. Bald hieß es 4:4 und 6:6. Bei den technischen Auszeiten lag der VCO jeweils knapp mit 8:6 und 16:15 vorne. Erst nach dem 18:17-Zwischenstand sorgten der funktionierende Block und wuchtige Angriffe, gepaart mit leichten Vilsbiburger Fehlern, für den Satzgewinn der Gastgeberinnen.

Ein ähnliches Bild zeigte sich im zweiten Abschnitt, in dem die Schwarzwälderinnen dank einer starken Angriffsleistung stets knapp in Führung lagen (8:6, 16:13). Sie fanden immer wieder Lücken im Abwehrverband der Gäste. Mit viel Einsatz mühten sich die Raben um eine Ergebnisverbesserung, doch baute Offenburg den Vorsprung auf 19:14 und schließlich 25:18 weiter aus.

Danach wollte es die Mannschaft von Luca Tarantini noch einmal wissen und stemmte sich mit Vehemenz gegen die drohende Niederlage. Der Italiener brachte mit Pauline Hölzer und Paula Hötschl zwei weitere ganz junge Spielerinnen, die dem Spiel neue Impulse verleihen konnten. Zwar setzte sich der Tabellenführer zunächst mit 5:2 und 8:4 leicht ab, doch spätestens nach dem 11:11 mischten die Raben munter mit. Kurz vor Schluss schien beim Stande von 22:20 aus Vilsbiburger Sicht der Satzgewinn greifbar, doch mit der Erfahrung einer eingespielten Mannschaft und auch mit etwas Glück machte Offenburg die letzten fünf Punkte.

Trotz der Niederlage herrschte bei den Raben Zufriedenheit vor. So Luca Tarantini: "Wir haben meiner Meinung nach ein gutes Spiel gemacht und waren nicht viel schwächer als Offenburg. Es war wichtig, dass wir uns hier stark präsentieren konnten. Bei den zwei knappen Sätzen wäre auch ein Punktgewinn möglich gewesen. Meine Mädchen müssen noch lernen, in entscheidenden Situationen die richtigen Entscheidungen zu treffen. Aber das ist bei einer so unerfahrenen Mannschaft ganz normal. Ein besonderes Lob geht an die ganz Jungen Paula Hötschl, Naomi Janetzke, Pauline Hölzer und selbstverständlich Corina Glaab."

Artikel Roland Regahl

Starke Partner mit Charakter

Co-Sponsor

Car-Sponsor

Partner-Sponsoren

Flottweg Logo
Volkswagen Ostermaier LogoVolkswagen Ostermaier Logo
Draexlmaier LogoDELTA LogoWedis Group Logo
Druckerei Schmerbeck LogoRaiffeisenbank Vilsbiburg Logo

Co-Sponsor

Flottweg Logo

Partner-Sponsoren

Volkswagen Ostermaier LogoVolkswagen Ostermaier Logo

Partner-Sponsoren

Draexlmaier LogoDELTA Logo
Wedis Group LogoDruckerei Schmerbeck Logo
Raiffeisenbank Vilsbiburg Logo