Facebook LogoTwitter LogoInstagram Logo

2. Bundesliga

Rote Raben II wollen Podestplatz halten

Letztes Zweitligaspiel in Sonthofen soll gewonnen werden

Vilsbiburg. Die zweite Mannschaft der Roten Raben will am Samstag (Spielbeginn: 19.30 Uhr) die positive Saison mit einem Sieg beim Vorjahresmeister AllgäuStrom Volleys Sonthofen krönen und damit den dritten Tabellenplatz halten.

Die Mädchen von Trainer Luca Tarantini haben in dieser Spielzeit überzeugende Leistungen geboten und stehen mit 35 Punkten bei elf Siegen aktuell auf dem dritten Rang der zweiten Volleyball-Bundesliga. Dieser Podestplatz soll auch nach dem letzten Saisonspiel beim Fünften Sonthofen Bestand haben. Der VV Grimma rangiert mit zwei Punkten Rückstand auf dem vierten Platz und macht sich angesichts der lösbaren Aufgabe beim Schlusslicht Bad Soden ebenfalls Hoffnungen auf den dritten Rang. Den Vilsbiburgerinnen würde bereits ein Punktgewinn bei einer knappen 2:3-Niederlage genügen, um das in der Weihnachtspause ausgegebene Ziel zu erreichen. Aber die Raben wollen mehr und sich auch im Allgäu durchsetzen.

Sie hatten zuletzt vier Wochen Pause und sind am Dienstag wieder in das Mannschaftstraining eingestiegen. Verzichten müssen sie auf die Langzeitverletzte Libera Donjeta Kastrati, ansonsten stehen alle Akteurinnen zur Verfügung. Angesichts der bayerischen Meisterschaft der U20 am Sonntag in Vilsbiburg wird Luca Tarantini wohl die ein oder andere Jugendspielerin schonen. Er ist aber davon überzeugt, dass sein Kader breit und ausgeglichen genug besetzt ist, um etwaige Wechsel kompensieren zu können. "Wir wollen die Saison gut abschließen und auch in Sonthofen erfolgreich sein. Wir haben während der Woche intensiv trainiert. Wichtig ist, dass die Mädchen Spaß am Volleyballspielen haben. Und wenn wir konzentriert unser Niveau abrufen können, dann kommt der von alleine. Wir wollen unbedingt die hart erarbeitete Position halten und hoffen auf unsere Fans, die uns sicherlich wieder lautstark unterstützen werden."

Dass die Aufgabe in Sonthofen nicht leicht sein wird, wissen alle im Vilsbiburger Lager. Da genügt schon ein Blick auf das Hinspiel, das in der Ballsporthalle nur knapp mit 3:2 gewonnen werden konnte. Andererseits sind die Allgäuerinnen auch in deren Halle zu schlagen. Das hat zuletzt der VCO Dresden bei seinem 3:2-Erfolg im März bewiesen. Der Vorjahresmeister hat sich nach holprigen Saisonstart in der Tabelle bis auf den fünften Rang vorgearbeitet und am vergangenen Wochenende nach einer hart umkämpften Partie nur ganz knapp beim VV Grimma verloren. Die Roten Raben wollen sich jedoch nicht am Gegner orientieren, sondern zum Saisonschluss noch einmal eine gute Leistung abrufen und so die erfolgreiche Spielzeit zu einem positiven Ende bringen.

Artikel: Roland Regahl

Foto: Peter Pilsner

Starke Partner mit Charakter

Flottweg Logo
Volkswagen Ostermaier LogoVolkswagen Ostermaier Logo
Draexlmaier LogoDELTA Logo
Druckerei Schmerbeck LogoRaiffeisenbank Vilsbiburg Logo
Flottweg Logo
Volkswagen Ostermaier LogoVolkswagen Ostermaier Logo
Draexlmaier LogoDELTA Logo
Druckerei Schmerbeck LogoRaiffeisenbank Vilsbiburg Logo