Facebook LogoTwitter LogoInstagram Logo

2. Bundesliga

Schwierige, aber lösbare Aufgabe für Rote Raben II

Vilsbiburgerinnen beim Tabellenneunten Stuttgart II zu Gast

Vilsbiburg. Im zweiten Auswärtsspiel des neuen Jahres müssen die Roten Raben II am Samstagabend (Spielbeginn: 19.30 Uhr) beim Tabellenneunten MTV Stuttgart II antreten. Nach der guten Leistung gegen den TV Holz fahren die Vilsbiburgerinnen selbstbewusst und optimistisch in das Schwabenland, sind sich der Schwere der Aufgabe aber durchaus bewusst.

Luca Tarantini muss beim Nachwuchsteam des Erstliga-Tabellenführers weiter auf Dona Kastrati, Lise Große-Hering und Magdalena Adam verzichten, hat aber sonst alle Mädchen zur Verfügung. Die Roten Raben haben nach der Weihnachtspause nahtlos an die in der Vorrunde gezeigten Leistungen angeknüpft. Zwar mussten sie gegen den VC Neuwied eine knappe Heimniederlage hinnehmen, präsentierten sich dabei jedoch als gleichwertig. Beim VC Wiesbaden und vor allem gegen den TV Holz konnten sich Niederbayerinnen weiter steigern. Nun setzen sie darauf, dass dieser Aufwärtstrend auch am Samstag anhält. Angesichts der komfortablen Tabellensituation können sie beruhigt in die baden-württembergische Hauptstadt reisen. Schließlich haben sie erst drei Partien verloren, aber schon zwölf Siege eingefahren. Wenn es nach dem Willen von Jensen Barton und ihren Mitspielerinnen geht, soll das in der MTV-Halle so weitergehen. Mut schöpfen sie auch aus der Erinnerung an den souveränen 3:1-Erfolg in der Ballsporthalle.

Der MTV Stuttgart II stellt ebenfalls eine sehr junge, ausschließlich aus deutschen Spielerinnen bestehende Mannschaft, die ihre Stärken vor allem im Angriff hat. Mit 18 Punkten bei sechs Siegen und zehn Niederlagen nimmt sie derzeit den neunten Tabellenplatz ein, hat sich auf die unmittelbare Abstiegszone jedoch schon ein kleines Polster verschafft. Die Mannschaft von Johannes Koch hat 2019 bereits vier Partien absolviert, alle übrigens in der Fremde, und dabei drei Niederlagen in Sonthofen, Holz und Dresden hinnehmen müssen. Erst am letzten Spieltag stellte sich beim TSV Ansbach wieder der Erfolg ein. Gegen die Mittelfranken setzten sie sich glatt mit 3:0 durch. Die Roten Raben werden sich insbesondere der Angriffe von Jelena Wlk erwehren müssen. Die ist zwar nur einen Meter fünfundsiebzig groß, verfügt aber über Erstligaerfahrung und wird regelmäßig als beste Stuttgarter Spielerin ausgezeichnet. Selbstverständlich freuen sich die Schwaben darauf, endlich wieder in eigener Halle antreten zu dürfen.

Rabencoach Luca Tarantini erwartet von seinen Mädchen auch in Stuttgart eine ansprechende und konzentrierte Leistung: "Ich vertraue auf unsere Qualitäten und erwarte schon einen Sieg, obwohl wir nicht unbedingt gewinnen müssen. Da hat der MTV mehr Druck als wir. Er hat ebenfalls eine junge Mannschaft mit einigen guten Akteurinnen in seinen Reihen, die zuhause immer besser spielen als auswärts. Es wird sicherlich keine leichte Aufgabe, aber ich vertraue darauf, dass wir unser zuletzt gezeigtes Niveau halten können."

Artikel: Roland Regahl

Foto: Gerhard Lichtmannecker


Starke Partner mit Charakter

Flottweg Logo
Volkswagen Ostermaier LogoVolkswagen Ostermaier Logo
Draexlmaier LogoDELTA Logo
Druckerei Schmerbeck LogoRaiffeisenbank Vilsbiburg Logo
Flottweg Logo
Volkswagen Ostermaier LogoVolkswagen Ostermaier Logo
Draexlmaier LogoDELTA Logo
Druckerei Schmerbeck LogoRaiffeisenbank Vilsbiburg Logo