Facebook LogoTwitter LogoInstagram Logo

Jungraben

Keine Punkte für Rote Raben IV  

Niederlagen gegen Landshut und Bonbruck II

Vilsbiburg. Die jungen Roten Raben IV, betreut von Gerhard Schemmerer und Joachim Forster, blieben auch an ihrem zweiten Bezirksklassenspieltag ohne Punkte. Bei der TG-VFL Landshut II gab es eine 1:3-Niederlage (10:25, 25:23, 21:25, 14:25). Gegen den SV Bonbruck II mussten sie sich mit 0:3 (18:25, 25:27, 19:25) geschlagen geben.

 

Im ersten Satz gegen die Gastgeberinnen musste sich das Team erst finden, die Abstimmung auf den verschiedenen Positionen funktionierte noch nicht. Landshut spielte mit sehr viel Druck, vor allem im Aufschlag. So ging der erste Satz auch deutlich an die Heimmannschaft. Im zweiten Durchgang war das Spiel bis zum 9 : 9 ausgeglichen, dann konnte sich die TG/VfL auf 13: 9 absetzen. In der Folge kämpfte sich das Rabenteam um Spielführerin Sophia Sdorra wieder heran und nach dem 15 : 15 konnte Ina Sedlmeier mit einer Aufschlagserie auf 20:15 erhöhen. Landshut glich zum

21:21 aus, aber nach dem 23 : 23 gelang Anna Esch ein sehenswerter Block und Sophia Sdorra ein Ass, sodass man sich über den ersten Satzgewinn der Saison freuen konnte. Im dritten Abschnitt erhöhten die Gastgeber wieder den Aufschlagdruck und im Angriff machte Landshut auch wieder weniger Fehler, sodass die Vilsbiburgerinnen ständig in der Defensive waren. Sie verteidigten zwar hervorragend, liefen aber ständig einem kleinen Rückstand hinterher. Im vierten Durchgang stellte Coach Gerhard Schemmerer die Aufstellung um. Leider störte das das Zusammenspiel erheblich.

 

Gegen Bonbruck verschliefen die Raben den Start vollkommen. Ehe man sich versah, lag man bereits 0 : 6 zurück. Diesen Vorsprung brachte Bonbruck auch nach Hause. Der zweite Satz verlief bis zum 22 : 22 ausgeglichen, wobei sich die Vilsstädterinnen das Leben mit vielen Aufschlagfehler schwer machten. Trotzdem konnte Sophia Sdorra am Aufschlag auf 24 : 22 erhöhen.  Bis zum Schluss blieb der satz spannend, denn der SVB konnte ausgleichen. Nach dem 25 : 24 machten die Binatalerinnen allerdings die letzten drei Punkte. Danach war die Luft raus. Es stand schon 22 : 10 für den Gegner, als Kaya Yordanov noch einmal auf 22 : 19 verkürzen konnte. Doch Bonbruck erstickte die aufgekommene Hoffnung im Keim.

Artikel: Roland Regahl

Foto: Konrad Wimmer

Starke Partner mit Charakter

Flottweg Logo
Volkswagen Ostermaier LogoVolkswagen Ostermaier Logo
Draexlmaier LogoDELTA Logo
Druckerei Schmerbeck LogoRaiffeisenbank Vilsbiburg Logo
Flottweg Logo
Volkswagen Ostermaier LogoVolkswagen Ostermaier Logo
Draexlmaier LogoDELTA Logo
Druckerei Schmerbeck LogoRaiffeisenbank Vilsbiburg Logo