Facebook LogoTwitter LogoInstagram Logo

Jungraben

Mädchen der U12 in Steinach und Waldkirchen erfolgreich

U 12

Vilsbiburg. Alle drei Rabenteams der U12 haben am Sonntag die dritte Siegerrunde der niederbayerischen Meisterschaft erreicht. Die "Erste" belegte in Steinach den zweiten Rang, die beiden anderen Mannschaften wurden in Waldkirchen Dritter und Fünfter.

Ein spannender und anstrengender Spieltag wartete auf die von Milos Zika betreute erste Mannschaft. Nach zwei souveränen 2:0-Erfolgen gegen den TSV Grafenau II und den TV Dingolfing II (30:13 und 30:11) gab es gegen die Wilden Wespen Steinach I eine 0:2-Niederlage (18:30). Als Gruppenzweiter spielten die Raben in den Überkreuzspielen zunächst gegen den FTSV Straubing II, der in einer knappen Partie mit 2:1 (41:38) ebenso besiegt werden konnte wie der TV Dingolfing 1 (2:0 bei 31:21 Bällen). Damit standen die Vilsbiburger Mädchen im Finale erneut den Gastgeberinnen gegenüber und konnten dieses Mal einen Satz für sich entscheiden (35:41 Bälle).

Die beiden anderen Teams mussten mit ihren Betreuern Christina Beleaua, Gerhard Schemmerer und Michael Huber in Waldkirchen antreten. Auch sie erfüllten die Erwartungen und konnten sich für die nächste Runde qualifizieren. Die "Zweite" begann mit zwei Erfolgen gegen den VV Gotteszell (15:12) und den TSV Waldkirchen II (15:9), bevor man dem FTSV Straubing III knapp mit 12:15 unterlag.

Team III verlor ihre ersten beiden Begegnungen mit dem TSV Waldkirchen I (11:15) und dem FTSV Straubing I (6:15) und setzte sich danach gegen Waldkirchen III mit 15:7 durch. Die "Dritte" musste sich in den Überkreuzspielen ganz knapp den eigenen Freundinnen mit 1:2 (36:37) geschlagen geben, konnte sich allerdings klar gegen den VV Gotteszell mit 2:0 (30:9) durchsetzen. Zuvor hatte die zweite Mannschaft gegen den FTSV Straubing I mit 0:2 (18:30) verloren. In den Finalspielen sicherte sie sich mit dem 2:0 (30:18) gegen den TSV Waldkirchen I den dritten Rang. Auch die "Dritte" gewann ihre letztes Match gegen Waldkirchen II mit 2:0 (30:16), was den fünften Platz bedeutete.

Für die Roten Raben spielten: Franziska Klingmann, Selina Bruckmeier, Marlene Häglsperger (Team I), Sarah Becker, Maya Beleaua, Kathi Weinzierl (Team II), Luisa Holzner, Laura Huber, Orgesa Provolija (Team III).

Artikel Roland Regahl

Starke Partner mit Charakter

Flottweg Logo
Volkswagen Ostermaier LogoVolkswagen Ostermaier Logo
Draexlmaier LogoDELTA Logo
Druckerei Schmerbeck LogoRaiffeisenbank Vilsbiburg Logo
Flottweg Logo
Volkswagen Ostermaier LogoVolkswagen Ostermaier Logo
Draexlmaier LogoDELTA Logo
Druckerei Schmerbeck LogoRaiffeisenbank Vilsbiburg Logo