Facebook LogoTwitter LogoInstagram Logo

1. Bundesliga

Im Hexenkessel von Aachen wollen die Raben vorzeitig das Playoff-Ticket lösen

Erster Matchball für die Playoff-Qualifikation! Wenn die Roten Raben ihr Auswärtsspiel bei den Ladies in Black Aachen am 4. Spieltag der Zwischenrunde gewinnen, ist ihnen die Teilnahme an der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft nicht mehr zu nehmen. Am Samstag ab 17 Uhr wird die mit Spannung erwartete Partie live auf Sport1 im frei empfangbaren Fernsehen übertragen.

Angesichts von sieben Punkten Abstand zwischen den Raben und den Ladies könnte man das Motto des Spiels auch so beschreiben: Vilsbiburg kann – Aachen muss. Denn die Gastgeberinnen brauchen zwingend einen Sieg, um ihre Chance auf Platz 3 in Zwischenrunden-Gruppe B, der den Einzug ins Playoff-Viertelfinale bedeutet, am Leben zu halten. Für das Team von Cheftrainer Alberto Chaparro gäbe es im Falle einer Niederlage in den restlichen Spielen in Wiesbaden (9.3.) und gegen Münster (15.3.) noch zwei weitere Chancen, das Playoff-Ticket zu lösen. Auf der anderen Seite würde ein Erfolg in Aachen nicht nur den Gegner ausschalten, sondern auch die eigenen Aussichten auf Rang 2, den momentan Münster (ein Punkt mehr) belegt, verbessern.

Die Raben gehen mit Optimismus an die Aufgabe heran, nachdem sie in der zurückliegenden englischen Woche respektable sechs Zähler einsammeln konnten. Darauf will Alberto Chaparro in Aachen aufbauen: „Es bleibt“, betont der Coach, „unsere Philosophie, dass wir uns auf den Teamgedanken fokussieren und unser Spielsystem verstärken. Zudem wollen wir der Mannschaft ein paar neue Werkzeuge an die Hand geben, um bestimmte problematische Situationen im Spiel zu lösen.“

Dass die Sporthalle an der Neuköllner Straße ein heißes, höchst stimmungsvolles Pflaster ist, weiß der Trainer genau – und hofft, dass dies bei seinen Damen positive Energie freisetzt: „Das wird ein harter Kampf, aber wir werden bereit sein und versuchen, die Atmosphäre zu genießen.“

Gut zu wissen für die Raben-Fans, dass ihr Team mit Ausnahme der langzeitverletzten Anna Spanou in Aachen in Bestbesetzung antreten kann. Serena Bruin, die nach ihrer Fingerverletzung zuletzt beim Sieg in Münster noch draußen saß, hat in dieser Woche normal mit dem Team trainiert und ist wieder eine Option.

(Foto: Andreas Geißer)

Starke Partner mit Charakter

Flottweg Logo
Ostermaier Logo
Draexlmaier LogoRaiffeisenbank Vilsbiburg LogoSparkasse Landshut Logo
DELTA LogoDruckerei Schmerbeck LogoCapelli Sport