Facebook LogoTwitter LogoInstagram Logo

1. Bundesliga

Am Ende einer turbulenten Woche wollen die Roten Raben den sportlichen Turnaround schaffen. Nach acht Niederlagen in Folge und der Trennung von Chefcoach Juan Diego Garcia Diaz steht zum Start in die Bundesliga-Zwischenrunde am Samstag (19 Uhr) das Heimspiel gegen die Ladies in Black Aachen auf dem Programm – es ist zugleich das Debüt des neuen Trainers Alberto Chaparro, der bis dato die 2. Mannschaft in Vilsbiburg betreut (und an die Tabellenspitze der 2. Liga Süd geführt) hat.

Unterstützt von Sportdirektor Guillermo Gallardo soll der 40-jährige Spanier nun dem Profi-Team neue Impulse verleihen – und hat dabei gleich eine „englische Woche“ vor der Brust. Nach dem Match gegen Aachen folgt am Mittwoch das nächste Heimspiel gegen Wiesbaden und am Sonntag dann die Auswärtspartie in Münster.

Innerhalb von acht Tagen werden somit wichtige Weichen in der Zwischenrunde gestellt, was man im RabenNest als Chance betrachtet, die derzeit unbefriedigende Position zu verbessern. „Niemand“, betont Alberto Chaparro, „ist zufrieden mit der aktuellen Situation“, sprich Platz 8. Aber klar sei auch: „Es liegt an uns selbst, diese Situation zu ändern. Der Schlüssel liegt bei uns.“ Welchen Ansatz verfolgt der neue Cheftrainer? „Wir müssen als Mannschaft geschlossen auftreten. Es geht um den Teamspirit, um maximale gegenseitige Unterstützung auf dem Feld.“

Dass angesichts fehlender Siege das Selbstvertrauen aktuell nicht gerade überbordet, liegt auf der Hand. „Der mentale Aspekt ist wichtig“, weiß Chaparro und setzt darauf, dass sich das Team von Spielbeginn an durch gelungene Aktionen jenen psychologischen Rückenwind holt, der dann beflügelnd wirkt. Eine spezielle Rolle kommt zudem den Fans in der Ballsporthalle zu, die durch lautstarke, beständige Unterstützung dem Team eine Extra-Portion Mut und Zuversicht verleihen können.

In taktischer Hinsicht will der neue Coach nicht mit großen Änderungen starten. Eventuell werde er an kleineren Stellschrauben drehen, sagt Chaparro. Personell ist die Lage weitgehend unverändert. Anna Spanou fällt nach ihrem Kreuzbandriss bis Saisonende aus, zudem steht hinter Serena Bruin (Fingerblessur) noch ein gewisses Fragezeichen. Die Raben-Devise zum Auftakt der Zwischenrunde ist klar: mit einem Sieg gegen die Ladies in Black ein positives Zeichen für den weiteren Saisonverlauf setzen.

(Foto: Andreas Geißer)

Starke Partner mit Charakter

Flottweg Logo
Ostermaier Logo
Draexlmaier LogoRaiffeisenbank Vilsbiburg LogoSparkasse Landshut Logo
DELTA LogoDruckerei Schmerbeck LogoCapelli Sport