Facebook LogoTwitter LogoInstagram Logo

2. Bundesliga Pro

Danielle Brisebois: Voller Einsatz für die Raben – und die Umwelt

Von den vier nordamerikanischen Neuzugängen der Roten Raben ist Danielle Brisebois der einzige, der innerhalb der Bundesliga nach Vilsbiburg gewechselt ist. Die Kanadierin war in der letzten Saison bei Schwarz-Weiß Erfurt aktiv und hat weit über den thüringischen Hauptstadtclub hinaus für Furore gesorgt: Mit 282 Punkten eroberte die Außenangreiferin ligaweit Platz 3 unter den Top-Scorerinnen.

Geboren in Etobicoke, einem Bezirk von Toronto, wurde Danielle im Alter von zwölf Jahren „gedrafted“, wie sie erzählt. Man könnte in der Rückschau wohl auch sagen: zum Volleyball geschickt, weil sie groß war. Die Anfänge waren jedenfalls nicht sehr prickelnd, erinnert sich die heute 26-Jährige: „Erst mal war ich so ziemlich die schlechteste Spielerin und saß fast immer auf der Bank.“ Das änderte sich, als „Dani“ 15 war: „Dann fand ich meine Position, meinen Schlag, und alles fühlte sich besser an.“

Über die University of British Columbia und nach mehreren Jahren im kanadischen Nationalteam orientierte sich die Außenangreiferin gen Europa: Erst ging’s 2017/18 nach Finnland, dann 2018/19 nach Ungarn, wo Danielle Brisebois als MVP mit Fatum Nyiregyhaza den Pokal holte, und in der letzten Saison nach Erfurt, wo sie bereits sehr gut mit Chefcoach Florian Völker und „Co“ Rebekka Schneider zusammenarbeitete. Die beiden nun wieder an ihrer Seite zu haben, sei ein klares Argument für den Wechsel nach Vilsbiburg gewesen, betont die neue Nummer 4 der Roten Raben.

Aus der hätte im übrigen auch eine Skirennläuferin werden können. Bis zum 15. Lebensjahr sei sie da ziemlich gut und mit viel Spaß unterwegs gewesen, berichtet Danielle; erst die Grundsatzentscheidung für Volleyball habe ihre Wintersport- Leidenschaft gebremst – wenn auch nicht für immer. Auf die Frage, ob sie irgendwann nach ihrer professionellen Volleyball-Karriere wieder die Skier anschnallen werde, antwortet sie im Bruchteil einer Sekunde mit leuchtenden Augen: „Oh yeah!“

Stichwort „nach der Karriere“: In welcher Branche sie eines Tages beruflich tätig sein will, weiß Danielle Brisebois schon ziemlich genau. Sie hat einen Bachelor in Umweltwissenschaften gemacht – und will dieses Wissen später einsetzen, „um einen Beitrag zu leisten, damit Unternehmen nachhaltiger und grüner werden“.

(Foto: Andreas Geißer)

Starke Partner mit Charakter

Flottweg Logo
Ostermaier Logo
Draexlmaier LogoRaiffeisenbank Vilsbiburg LogoSparkasse Landshut Logo
DELTA LogoDruckerei Schmerbeck LogoCapelli Sport