Facebook LogoTwitter LogoInstagram Logo

2. Bundesliga Pro

Deutschland-Tour der Roten Raben: Die erste Station heißt Schwerin

Mit einem anspruchsvollen „Auswärts-Doppel“ und einer ausgedehnten Deutschland- Tour starten die Roten Raben ins letzte Drittel der Bundesliga-Hauptrunde. Das Team von Cheftrainer Florian Völker fährt nach dem Match beim SSC Palmberg Schwerin am Mittwoch (19 Uhr) nicht nach Hause, sondern bleibt noch bis Freitag in der Landeshauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern, um von dort zum folgenden Auswärtsspiel bei den Ladies in Black Aachen am Samstag (18 Uhr) anzureisen.

Interessant aus Vilsbiburger Sicht ist, dass sich die beiden nächsten Gegner zuletzt direkt gegenüberstanden. Schwerin gewann dieses Duell mit 3:1 (26:24, 25:23, 24:26, 25:15) und konnte nach den Drei-Satz-Pleiten gegen Stuttgart und in Dresden wieder ein Erfolgserlebnis feiern. Taylor Agost und Lina Alsmeier taten sich beim Sieger mit 21 bzw. 20 Zählern als Top-Scorerinnen hervor.

Dass der SSC seinen aktuellen vierten Platz (12 Spiele/24 Punkte) zwischen dem Dritten Suhl (14/24) und dem Fünften Vilsbiburg (13/23) sowie den beträchtlichen Rückstand auf das Spitzenduo Stuttgart/Dresden mit dem eigenen Ehrgeiz und Selbstverständnis nur schwer in Übereinstimmung bringen kann, ist allen im RabenNest bewusst. Das top- besetzte Team des Titelkandidaten und Champions-League-Teilnehmers wird am Mittwoch ohne Umschweife den nächsten Heimsieg ins Visier nehmen.

Raben-Coach Florian Völker weiß um die Schwere der Aufgabe in der Palmberg-Arena – und ebenso um die Außenseiterrolle seiner Mannschaft. Sein Ausblick auf das Match fällt dementsprechend bodenständig-zurückhaltend aus: „Unsere Basis muss sein, an die Leistungen der 3:0-Siege gegen Münster und in Straubing anzuknüpfen. Und dann werden wir versuchen, auch bei den favorisierten Schwerinerinnen mutig und aggressiv aufzutreten – mal sehen, was dabei herauskommt.“

Was die personelle Seite betrifft, kann der Trainer auf den bewährten und zuletzt zweimal erfolgreichen Kader zurückgreifen. Es fehlt nur Mittelblockerin Jazmine White, deren Reha nach der Meniskusoperation gute Fortschritte macht. Alle anderen elf Spielerinnen sind bei der insgesamt knapp fünftägigen Volleyball-Reise durch Deutschland an Bord des Mannschaftsbusses – am Dienstagmorgen ging’s in Vilsbiburg los, im heimischen Nest werden die Roten Raben nach dem Aachen-Spiel in den frühen Morgenstunden des Sonntags erwartet, sehr gerne mit dem einen oder anderen Auswärtspunkt im Gepäck.

(Foto: Hermann Boxleitner)

Starke Partner mit Charakter

Flottweg Logo
Ostermaier Logo
Draexlmaier LogoRaiffeisenbank Vilsbiburg LogoSparkasse Landshut Logo
DELTA LogoDruckerei Schmerbeck LogoCapelli Sport