Facebook LogoTwitter LogoInstagram Logo

2. Bundesliga Pro

Gute Leistung, aber keine Punkte: Raben verlieren vor 1.200 Fans gegen Dresden mit 1:3

Für eine gute, phasenweise sehr gute Vorstellung konnten sich die Roten Raben am Samstagabend in der Ballsporthalle nicht belohnen und unterlagen dem Dresdner SC mit 1:3 (17:25, 25:19, 21:25, 18:25). Vor 1.200 Zuschauern waren die Schützlinge von Cheftrainer Juan Diego Garcia Diaz kämpferisch komplett auf der Höhe und legten vor allem im gewonnenen zweiten Satz, aber auch in anderen Sequenzen dieser sehenswerten Partie eine überzeugende Gesamtleistung aufs Parkett, die für den weiteren Saisonverlauf hoffen lässt. Im Duell am 4. Spieltag jedoch präsentierten sich die nach dem Meistertitel strebenden Gäste als das etwas abgeklärtere, reifere Team.

Die Raben – in der Starting Six mit Zuspielerin Hannah Kohn, Pauline Martin auf Diagonal, den Außenangreiferinnen Monika Salkute und Alondra Vazquez sowie Yeisy Soto und Britte Stuut im Mittelblock, dazu Patricia Nestler als Libera – waren sofort auf Betriebstemperatur, gingen mit 5:3 in Führung und lagen bei 12:12 noch gleichauf. Doch mit zunehmender Dauer des ersten Satzes kam der DSC ins Rollen – über 15:19 mussten die Gastgeberinnen ein 17:25 quittieren, das nach einer spektakulären Rally die Ex- Vilsbiburgerin Jennifer Janiska klarmachte.

Auch im zweiten Abschnitt erwischten die Raben den besseren Start, blieben diesmal aber konsequent am Ball, so dass es ihnen gelang, den frühen Vier-Punkte-Vorsprung (6:2) zielstrebig weiterzutragen – über 16:12 zum 20:16. Mit einem sehr guten Teamrhythmus und einer starken Pauline Martin setzte sich Vilsbiburg am Ende gar mit 25:19 durch. Monika Salkute war es, die den ersten Auswärts-Satzverlust des DSC in dieser Saison auf recht deutliche Art besiegelte.

Satz Nr. 3 entwickelte sich zum spannendsten des Abends. Die Roten Raben lagen von Beginn an (0:3) zurück, blieben jedoch extrem hartnäckig und ließen nie abreißen. In einem gutklassigen, engen Match mit beiderseits stabilen Sideouts war bei 14:16 und auch noch bei 21:23 alles möglich; Kleinigkeiten machten den Unterschied und führten letztlich zum 21:25 und damit zur 1:2-Satzführung für die Dresdnerinnen.

Im vierten Durchgang boten Kapitänin Monika Salkute und Co. dem Favoriten bis zum 14:16 weiterhin massive Gegenwehr und sorgten für eine Reihe toller Ballwechsel. Auf der Zielgeraden hatten die Gäste dann mehr zuzusetzen und dokumentierten ihre Klasse mit einem unwiderstehlichen Endspurt zum 18:25 und 1:3 nach Sätzen.

Mit MVP Jennifer Janiska, Tia Jimerson (je 15), Grace Frohling (14) sowie Hester Jasper (12) lagen die vier Top-Scorerinnen des Siegers eng beieinander; erfolgreichste Punktesammlerin war mit Pauline Martin (18) indes eine Vilsbiburgerin, in deren Team auch Alondra Vazquez (12) und MVP Britte Stuut (11) zweistellig scorten.

Am kommenden Samstag steht das DVV-Pokal-Achtelfinale auf dem Programm, das für die Roten Raben das Match beim USC Münster bereithält. In der Liga heißen die nächsten Gegner Aachen (auswärts am 11. November) und Schwerin, das am 18. November (Spielbeginn 17 Uhr) in der Ballsporthalle gastiert.

(Foto: Hermann Boxleitner)

Starke Partner mit Charakter

Flottweg Logo
Ostermaier Logo
Draexlmaier LogoRaiffeisenbank Vilsbiburg LogoSparkasse Landshut Logo
DELTA LogoDruckerei Schmerbeck LogoCapelli Sport