Facebook LogoTwitter LogoInstagram Logo

2. Bundesliga Pro

Heiß auf Revanche und wichtige Punkte: Raben wollen Heimsieg gegen den USC Münster

Wenn die Roten Raben am Samstag um 19 Uhr den USC Münster empfangen, dann dürfen sich die Fans in der Ballsporthalle auf intensiven, spannenden Volleyball freuen – und auf ein überaus wichtiges Spiel. „Wenn wir am Ende in der Tabelle vor Münster landen wollen, dann müssen wir gewinnen“, betont Cheftrainer Florian Völker. Der Blick auf die Tabelle macht klar: Als Achter haben die Raben derzeit acht Punkte weniger auf dem Konto als die sechstplatzierten Gäste (die ein Spiel mehr ausgetragen haben) und tun gut daran, diesen Rückstand im direkten Vergleich zu reduzieren.

Zugleich geht es auch, wie Florian Völker sagt, um eine „kleine Revanche“. Denn im Hinspiel am Berg Fidel gingen die Vilsbiburgerinnen beim 0:3 (21:25, 18:25, 19:25) leer aus, was nicht zuletzt einer vorausgegangenen Krankheitswelle geschuldet war. Aktuell sind alle Spielerinnen im RabenNest einsatzbereit und fit, so dass sich eine andere Ausgangsposition ergibt als im November.

Gleichwohl gastiert mit dem USC ein Team in der Ballsporthalle, das im bisherigen Saisonverlauf überzeugen konnte und nach zwei schwächeren Spielzeiten, die auf Hauptrunden-Platz 9 endeten, heuer klar auf Playoff-Kurs unterwegs ist. Mit Diagonalangreiferin Iris Scholten trägt die beste Scorerin der Bundesliga das Trikot von Münster, das sich zudem zur Rückrunde mit der US-amerikanischen Libera Zoe Fleck wirkungsvoll verstärkt hat.

„Der USC“, weiß Raben-Coach Florian Völker, „ist eine kampf- und abwehrstarke Mannschaft, gegen die man es nicht einfach hat, selbst zu punkten. Wir müssen voll dagegenhalten und versuchen, unsere eigenen Stärken zum Tragen zu bringen.“ Anknüpfungspunkt ist das jüngste Auswärtsspiel in Schwerin, wo sich die Roten Raben trotz der Niederlage respektabel verkauften. Wie stark der Bundesliga-Zweite aus Mecklenburg-Vorpommern aktuell in Form ist, demonstrierte er unter der Woche beim spektakulären Fünf-Satz-Krimi (2:3) im CEV-Cup gegen das italienische Top-Team Scandicci.

Sponsor of the day am Samstag ist die Bruckmayer GbR, die für ein attraktives Rahmenprogramm sorgt. Die Showgruppe Dancing Spirits vom TSV Vilsbiburg liefert eine 15-minütige Aftermatch-Show und bietet eine Mischung aus Feuer, Akrobatik, Schwarzlichttheater und turnerischen Elementen, so dass es sich für die Fans lohnt, nach dem Spiel noch in der Ballsporthalle zu bleiben.

(Foto: Andreas Geißer)

Zu den Tickets

Starke Partner mit Charakter

Flottweg Logo
Ostermaier Logo
Draexlmaier LogoRaiffeisenbank Vilsbiburg LogoSparkasse Landshut Logo
DELTA LogoDruckerei Schmerbeck LogoCapelli Sport