Facebook LogoTwitter LogoInstagram Logo

2. Bundesliga Pro

Hohe Hürde: Raben gastieren im vorletzten Spiel der Hauptrunde bei Meister Stuttgart

Nach dem tollen Zwischensprint mit der optimalen Ausbeute von zwölf Punkten aus den letzten vier Spielen setzen die Roten Raben zum Endspurt an. Zwei Partien hat das Team von Cheftrainer Florian Völker in der Bundesliga-Hauptrunde noch zu absolvieren; vor dem abschließenden Heimspiel gegen den VfB Suhl LOTTO Thüringen wartet am Samstag (19.30 Uhr) die schwerste Aufgabe, die es laut Tabelle gibt: das Auswärtsmatch beim Spitzenreiter – und amtierenden Deutschen Meister – Allianz MTV Stuttgart.

Die ohnehin herkulesartige Herausforderung wird für die Vilsbiburgerinnen durch das Fehlen von Dayana Segovia noch schwieriger. Die kolumbianische Diagonalangreiferin ist an Windpocken erkrankt und hat sich Mitte der Woche zur optimalen Betreuung in stationäre Behandlung begeben. Damit wird einerseits die speziell beim 3:0 gegen Dresden so stark auftrumpfende Mannschaft auseinandergerissen; auf der anderen Seite steht nun Lisa Arbos vor der Rückkehr in die Raben-Formation – und die Französin hat ja ebenfalls bereits mehrfach ihre Qualitäten unter Beweis gestellt.

Über die Favoritenrolle in der SCHARRena muss man nicht viele Worte verlieren. Stuttgart hat 17 seiner 18 Saisonspiele gewonnen und benötigt aus den letzten beiden Partien nur noch einen Punkt, um sich endgültig Hauptrunden-Platz 1 und damit die beste Ausgangsposition für die Playoffs zu sichern. Der Weg zum Titel wird auch heuer über Krystal Rivers und ihre kongenialen Teamkolleginnen Maria Segura, Simone Lee und Laura Künzler führen. In der Champions League kamen die Stuttgarterinnen bis ins Viertelfinale, wo sie am Mittwoch gegen den italienischen Top-Club Novara ausschieden, so dass sie sich fortan voll auf die Liga fokussieren können.

Für die Raben haben sich nach der jüngsten Siegesserie und dem Vorrücken auf Tabellenplatz 5 mit Blick auf die Playoffs rechnerisch einige interessante Optionen ergeben. Gleichzeitig ist aber nach wie vor der grundsätzliche Einzug ins Viertelfinale nicht in trockenen Tüchern, so dass weiterhin volle Konzentration und der Kampf um jeden Satz angesagt ist. Auch in Stuttgart wollen Kirsten Knip und Co. in der klaren Außenseiterrolle alles in die Waagschale werfen und an die in quasi allen Elementen überzeugende Leistung aus dem Dresden-Spiel anknüpfen.

Unterdessen wirft das letzte Hauptrundenspiel schon seine Schatten voraus. Für das mutmaßlich entscheidende Match gegen Suhl am Samstag, 1. April, 19 Uhr, hat der Vorverkauf begonnen; in Ergänzung zu den bekannten Karten gibt es diesmal auch wieder Familientickets zum Vorzugspreis von 24 bzw. 28 Euro für drei bzw. vier Personen – unter https://shops.ticketmasterpartners.com/rote-raben-vilsbiburg.

(Foto: Hermann Boxleitner)

Starke Partner mit Charakter

Flottweg Logo
Ostermaier Logo
Draexlmaier LogoRaiffeisenbank Vilsbiburg LogoSparkasse Landshut Logo
DELTA LogoDruckerei Schmerbeck LogoCapelli Sport