Facebook LogoTwitter LogoInstagram Logo

2. Bundesliga Pro

Maximaler Lohn für harte Arbeit: Raben holen drei Auswärtspunkte in Wiesbaden

Das war ein starkes Statement! Mit einer überzeugenden Vorstellung gewannen die Roten Raben beim VC Wiesbaden mit 3:1 (25:21, 21:25, 25:16, 25:23) und holten so den zweiten Sieg im dritten Spiel der noch jungen Bundesliga-Saison. Mit 31 Zählern erwies sich MVP Alexis Hart (Foto: Hermann Boxleitner) als offensiver Erfolgsgarant eines Teams, das mit hoher mannschaftlicher Geschlossenheit das Fundament für diese drei wichtigen Auswärtspunkte legte. Die Ansage von Chefcoach Florian Völker, der im Vorfeld eine stabile Leistung und einen Sieg in der hessischen Landeshauptstadt ins Visier genommen hatte, wurde von seinen Damen somit doppelt in die Tat umgesetzt.

Bei den Raben kam die unter der Woche verpflichtete Beta Dumancic gleich zu ihrem Debüt im Mittelblock, während die zuletzt erkrankt fehlende Tiffany Clark auf die Libera-Position zurückkehrte. Ansonsten vertraute Florian Völker in der Anfangsformation erneut Zuspielerin Magda Gryka, Dayana Segovia auf Diagonal, Jodie Guilliams und Alexis Hart auf Außen sowie Klára Vyklická als zweiter Mittelblockerin.

Vilsbiburg legte einen wahren Blitzstart hin. Den frühen Sieben-Punkte-Vorsprung bei 8:1 transportierten die Gäste in abgeklärter Manier bis zum 21:14, am Ende stand ein ungefährdetes 25:21. Im zweiten Durchgang präsentierte sich Wiesbaden aus einer verbesserten Annahme heraus als Gegner auf Augenhöhe (7:7) und übernahm in der Folge vorübergehend das Kommando, als den Raben eine 11:10-Führung zu einem 11:18 verrutschte, das nicht mehr aufzuholen war. Gleichwohl zeigten die Gäste große Moral, indem sie bei 15:24 sechs Satzbälle abwehrten, was sie trotz des abschließenden 21:25 mit einem eher guten Gefühl in den dritten Abschnitt gehen ließ.

Und siehe da: Nun waren die Roten Raben voll da, agierten – inzwischen mit Luisa Keller für Dayana Segovia – wie aus einem Guss und zogen über 8:4 und 16:9 durchaus souverän ihre Kreise bis zum von Klára Vyklická fixierten 25:16. Der vierte Satz war hart umkämpft: Ein 5:8 wandelte Vilsbiburg in ein 16:13 um und blieb, als es in der heißen Schlussphase darauf ankam, gegen sich heftig wehrende Gastgeberinnen stabil: Alexis Hart, das absolute Go-to-Girl an diesem Nachmittag, verwertete den dritten Matchball zum stürmisch gefeierten 25:23 – und damit 3:1 nach Sätzen.

Raben-Trainer Florian Völker zeigte sich dementsprechend zufrieden: „Über diesen Sieg freuen wir uns alle sehr. Es war wie erwartet ein hartes Stück Arbeit gegen einen guten Gegner, vor allem Laura Künzler mit 22 Punkten hat uns das Leben schwer gemacht. Aber wir konnten dagegenhalten. 31 Punkte von Alexis Hart sind ein richtiges Brett, dazu kamen 21 von Jodie Guilliams und die Tatsache, dass Luisa Keller nach ihrer Einwechslung unser Spiel stabilisiert hat.“

Das nächste Spiel der Roten Raben findet am kommenden Freitag, 22. Oktober, 20 Uhr, statt. Zu Gast in der Ballsporthalle sind dann die Ladies in Black Aachen.

Starke Partner mit Charakter

Flottweg Logo
Ostermaier Logo
Draexlmaier LogoRaiffeisenbank Vilsbiburg LogoSparkasse Landshut Logo
DELTA LogoDruckerei Schmerbeck LogoCapelli Sport