Facebook LogoTwitter LogoInstagram Logo

2. Bundesliga Pro

Playoff-Viertelfinale: Mit Mutmacher und Extra-Power ins Heimspiel gegen Stuttgart

Playoff-Stimmung in der Ballsporthalle: Am Freitag (19 Uhr) erwarten die Roten Raben den amtierenden Meister Allianz MTV Stuttgart zum zweiten Viertelfinalspiel – und gemäß dem „Best-of-three“-Modus steht fest: Die Schützlinge von Trainer Florian Völker müssen nach der Niederlage in Spiel eins diesmal gewinnen, um die Entscheidung in dieser Serie auf einen ultimativen Showdown (am Dienstag, 18. April) in Stuttgart zu vertagen.

Sollten sich dagegen die Allianz-Damen auch in Vilsbiburg durchsetzen, würde dies für sie den Halbfinaleinzug bedeuten – und für die Raben das Saisonende. Die Vorzeichen für das Duell sind also klar, gleiches gilt für die Rollenverteilung. Das Top-Team aus der baden-württembergischen Landeshauptstadt hat die Titelverteidigung fest im Visier und im Verlauf der Hauptrunde mit 19 Siegen in 20 Spielen die Claims zur Konkurrenz schon mal ordentlich abgesteckt.

Auch den Playoff-Auftakt am letzten Samstag gegen die Roten Raben gestaltete die Truppe von Coach Tore Aleksandersen erfolgreich und lieferte beim 3:0 in der heimischen SCHARRena einen weiteren Qualitätsnachweis ab. Gleichzeitig zeigten die Raben ihrerseits als Außenseiter eine respektable Vorstellung.

Mit der Art und Weise des Auftritts war Florian Völker ziemlich zufrieden, in diversen Elementen erwies sich sein Team in der Statistik als ebenbürtig. Den Unterschied machten die eigenen Fehler, die sich konkret bei der Annahme zu mehreren, letztlich folgenschweren Fehlerserien verdichteten.

Hier ist aus Vilsbiburger Sicht noch Luft nach oben. Aber vieles, was die Raben in der SCHARRena gezeigt haben, darf durchaus als Mutmacher für Spiel zwei gegen den Titelfavoriten interpretiert werden, vor allem der knappe dritte Satz (21:25). Zudem ist Diagonalangreiferin Dayana Segovia, die nach ihrer Erkrankung in Stuttgart zunächst ein wohl dosiertes Comeback gab, diesmal eine Option für die Starting Six, was der Offensivkraft der Roten Raben einen Extra-Powerschub geben sollte. Somit stehen die Vorzeichen gut für einen hochklassigen, stimmungsvollen Volleyball-Abend in der Ballsporthalle, an dem die Gastgeberinnen einmal mehr auf die leidenschaftliche Unterstützung von den Zuschauerrängen setzen.

(Foto: Andreas Geißer)

Starke Partner mit Charakter

Flottweg Logo
Ostermaier Logo
Draexlmaier LogoRaiffeisenbank Vilsbiburg LogoSparkasse Landshut Logo
DELTA LogoDruckerei Schmerbeck LogoCapelli Sport