Facebook LogoTwitter LogoInstagram Logo

2. Bundesliga Pro

Rundum starke Leistung, drei wichtige Punkte: Raben feiern 3:1-Sieg gegen Aachen

Hut ab vor diesen Roten Raben! Mit einem 3:1 gegen die Ladies in Black Aachen feierten die Schützlinge von Cheftrainer Florian Völker vor 873 Zuschauern in der Ballsporthalle den dritten Sieg in Folge und brachten sich bei der extrem spannenden Konstellation im Tabellenmittelfeld in eine vielversprechende Position mit Blick auf die Playoffs. Schon am kommenden Samstag (17 Uhr) steigt gegen den Dresdner SC das nächste, ebenfalls überaus wichtige Heimspiel.

Die Raben starteten mit der zuletzt siegreichen Formation, also Zuspielerin Wilma Rivera, Dayana Segovia auf Diagonal, den Außenangreiferinnen Suvi Kokkonen und Channon Thompson, Yeisy Soto und Britte Stuut im Mittelblock sowie Libera Kirsten Knip. Der erste Satz war über weite Strecken sehr eng, meist lagen die Gäste knapp in Front (6:8, 17:19). Vilsbiburg übernahm zwischenzeitlich genau einmal die Führung (16:15), bei 20:20 war die Sache komplett offen – ehe Aachen einen Endspurt zum 21:25 hinlegte, was zugleich den größten Punkteabstand im gesamten Satz bedeutete.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs wehte ein anderer Wind in der Ballsporthalle. Nun agierten die Raben in allen Elementen derart zielstrebig und entschlossen, dass es ruckzuck 9:2 stand. Die Ladies konterten jedoch schnell und glichen zum 11:11 aus. In der Folge lieferten sich beide Teams einen intensiven Fight auf Augenhöhe, diesmal mit dem besseren Ende für die Gastgeberinnen, die mit 25:23 den Satzausgleich schafften.

Dies schien eine Art Ketchupflaschen-Effekt auf das Vilsbiburger Spiel zu haben, denn über ein schnelles 5:0 eilten die Damen von Florian Völker mit stabiler Defensive und zwingenden Angriffen auf 18:9 davon. Es war für die Fans in der Ballsporthalle toll anzusehen, wie sich die Raben nun richtiggehend freispielten und wenig später mit einem krachenden Doppelblock von Suvi Kokkonen und Britte Stuut das 25:19 besiegelten.

Und auch im vierten Satz blieben Kirsten Knip und Co. das dominierende Team. Mit dem Rückenwind einer erneuten frühen Führung (4:0) sahen sie sich zwar weiterhin kampfstarken Aachenerinnen gegenüber, die bei 9:8 nah herankamen. Doch die Raben waren an diesem Abend zu zielstrebig, zu konsequent und letztlich unbeirrbar: Über 16:13 brachten sie das Match mit 25:20 und insgesamt 3:1 nach Hause.

Als MVP wurde Suvi Kokkonen ausgezeichnet, die als Top-Scorerin 22 Punkte sammelte. Dayana Segovia verbuchte 18 Zähler, Channon Thompson kam auf 14 und Yeisy Soto auf 13. Über allem stand freilich die sehr geschlossene, rundum überzeugende Teamleistung als Basis für diese drei Big Points im Playoff-Rennen.

(Foto: Hermann Boxleitner)

Starke Partner mit Charakter

Flottweg Logo
Ostermaier Logo
Draexlmaier LogoRaiffeisenbank Vilsbiburg LogoSparkasse Landshut Logo
DELTA LogoDruckerei Schmerbeck LogoCapelli Sport