Facebook LogoTwitter LogoInstagram Logo

2. Bundesliga Pro

Spiel 1 des doppelten Raben-Duells gegen Schwerin geht an den Favoriten

Auch die Roten Raben haben den Siegeszug des SSC Palmberg Schwerin in der Bundesliga nicht stoppen können. Vor 1.450 Zuschauern in der Ballsporthalle unterlag das Team von Cheftrainer Juan Diego Garcia Diaz dem ungeschlagenen Spitzenreiter mit 0:3 (22:25, 16:25, 14:25) und belegt damit weiterhin Tabellenplatz 6. Schon in vier Tagen kommt es zum sportlichen Wiedersehen beider Teams – am Mittwoch (19 Uhr) treffen Vilsbiburg und Schwerin im Viertelfinale des DVV-Pokals aufeinander, Schauplatz ist erneut die Ballsporthalle.

Die Starting Six der Gastgeberinnen im Liga-Duell bildeten Hannah Kohn im Zuspiel, Pauline Martin auf Diagonal, die Außenangreiferinnen Monika Salkute und Anna Spanou sowie Yeisy Soto und Britte Stuut im Mittelblock; Patricia Nestler agierte als Libera. Es entwickelte sich ein hochinteressanter 1. Satz, in dem quasi kein Unterschied festzustellen war zwischen dem Sechstplatzierten und dem Tabellenführer. Die Raben machten aus einem 7:10 ein 13:12 und aus einem 14:17 ein 21:20, erst ganz am Schluss gaben Kleinigkeiten den Ausschlag zugunsten des Favoriten, der sich mit 22:25 durchsetzte.

Trotzdem war das ein richtig starker Vilsbiburger Satz, auf den sich in vielerlei Hinsicht aufbauen lässt. Im zweiten Durchgang konnten die Raben dieses Niveau nicht halten. Zwar arbeiteten sie sich von 5:10 auf 11:12 heran, doch in der Folge verbuchte Schwerin nicht nur sechs Punkte am Stück, sondern eilte auch im Stile einen echten Top-Teams zum ungefährdeten Satzgewinn: 16:25.

Im dritten Abschnitt versuchten die Gastgeberinnen noch einmal alles; Coach Juan Diego Garcia Diaz wechselte kräftig durch, brachte Kim Klein Lankhorst fürs Zuspiel, Alondra Vazquez im Außenangriff und Serena Bruin als Mittelblockerin, doch ein 3:12-Rückstand erwies sich als zu schwere Hypothek für die angestrebte Aufholjagd. Routiniert brachte Schwerin gegen nie aufgebende Raben das Match nach Hause, obwohl eine interessant getimte Video-Challenge von Gästetrainer Felix Koslowski bei eigener 21:12- und 2:0-Satzführung misslang.

Am verdienten Erfolg des Tabellenführers gab es nichts zu deuteln. „Sie sind einfach eine sehr gute Mannschaft“, sagte Juan Diego Garcia Diaz anerkennend. Der Vilsbiburger Coach sah zugleich Verbesserungsbedarf bei der eigenen Leistung in den Sätzen zwei und drei: „Wir müssen besser aufschlagen und uns im Block-Abwehr-Verbund stärker präsentieren.“ Man werde die Niederlage präzise analysieren und am Mittwoch im Pokal abermals seine Chance suchen. Als MVP wurde bei den Raben Yeisy Soto ausgezeichnet, bei Schwerin Top-Scorerin Elles Dambrink (15 Punkte).

(Foto: Andreas Geißer)

Starke Partner mit Charakter

Flottweg Logo
Ostermaier Logo
Draexlmaier LogoRaiffeisenbank Vilsbiburg LogoSparkasse Landshut Logo
DELTA LogoDruckerei Schmerbeck LogoCapelli Sport