Facebook LogoTwitter LogoInstagram Logo

2. Bundesliga Pro

Starker Auftritt beim Derby-Sieg: Raben schlagen Straubing glatt mit 3:0

Derby-Sieg für die Roten Raben: Im Niederbayern-Duell der Volleyball Bundesliga setzte sich das Team von Cheftrainer Florian Völker gegen NawaRo Straubing vor 651 Zuschauern in der Ballsporthalle nach überzeugender Leistung glatt mit 3:0 (25:22, 25.13, 25:16) durch und hat dadurch seine Ausgangsposition im Rennen um die Playoffs merklich verbessert. Als Tabellenneunter haben die Raben jetzt noch zwei Punkte Rückstand auf den Achten Münster – und im Restprogramm ein Spiel mehr auszutragen.

Die Formation, die Coach Völker anfangs aufs Feld schickte und über die weitaus längste Zeit agieren ließ, unterschied sich vor dem Hintergrund der jüngsten Corona-Fälle auf mehreren Positionen von der gewohnten Starting Six – die Raben begannen mit Zuspielerin Lindsay Flory, Dayana Segovia auf Diagonal, Alexis Hart und Luisa Keller im Außenangriff, den Mittelblockerinnen Beta Dumancic und Josepha Bock, dazu Simona Dammer als Libera.

Im ersten Satz lief noch nicht alles rund bei den Gastgeberinnen, die sich mehrfach einem Drei-Punkte-Rückstand ausgesetzt sahen, ehe sie auf der Zielgeraden – auch dank des Doppelwechsels mit Magda Gryka und Jodie Guilliams – aus einem 19:20 ein 25:22 machten. „Diesen Satz zu gewinnen“, befand Coach Völker hinterher, „war sehr wichtig für uns. Danach ging uns vieles leichter von der Hand.“

In der Tat: Fortan waren die Gastgeberinnen, nun wieder mit der Anfangsaufstellung, eindeutig Chef auf dem Feld und zogen im zweiten Abschnitt nach dem frühen 5:1 auf 14:7 davon. „In dieser Phase haben wir uns mehr und mehr freigespielt“, konstatierte Völker. Logische Folge der Vilsbiburger Überlegenheit war ein 25:13-Satzgewinn.

Der dritte Durchgang verlief bis zum 11:11 umkämpft, ehe die Raben mit einem Zwischenspurt zum 16:11 das Match endgültig auf ihre Seite zogen. Absoluter Höhepunkt war der Punkt zum 13:11, dem der mutmaßlich längste Ballwechsel vorausging, der je in der (2011 eingeweihten) Ballsporthalle gespielt wurde. Als Dayana Segovia den Ball nach einer atemberaubenden Rally endlich auf den Boden brachte, riss es die 651 Fans buchstäblich von den Sitzen. Überhaupt herrschte nach Monaten der corona-bedingten Zuschauer-Absenz endlich wieder echte Volleyball-Atmosphäre in der Halle, was die Völker-Schützlinge zusätzlich beflügelte und letztlich zu einem 25:16 und damit 3:0 trug.

Top-Scorerin bei den Raben war MVP Alexis Hart mit 17 Zählern, ihr am nächsten kam Dayana Segovia mit 14. Auffallend war die Dominanz der Vilsbiburgerinnen im Block (11 Punkte gegenüber 2 von Straubing). „Jetzt“, betonte Florian Völker, „wollen wir das gute Gefühl aus diesem Spiel mitnehmen in die kommenden Aufgaben.“ Am Mittwoch, 16. März, empfangen die Roten Raben zum nächsten Heimspiel den SSC Palmberg Schwerin.

(Foto: Hermann Boxleitner)

Starke Partner mit Charakter

Flottweg Logo
Ostermaier Logo
Draexlmaier LogoRaiffeisenbank Vilsbiburg LogoSparkasse Landshut Logo
DELTA LogoDruckerei Schmerbeck LogoCapelli Sport