Facebook LogoTwitter LogoInstagram Logo

2. Bundesliga Pro

Startschuss für den Vorverkauf: Raben hoffen auf volles Haus im Pokal-Halbfinale gegen Potsdam

Schaffen die Roten Raben erstmals seit zehn Jahren den Sprung ins DVV-Pokalfinale? Diese Frage elektrisiert seit Tagen die Volleyball-Fans in Vilsbiburg und der gesamten Region – die Antwort gibt’s am Donnerstag, 14. Dezember, 20 Uhr: Dann steigt in der Ballsporthalle das Halbfinale gegen den SC Potsdam. Gut zwei Wochen zuvor startet nun der Karten-Vorverkauf im RabenNest.

Es ist das Spiel, bei dem jede(r) live dabei sein möchte. Mit dem 3:0 im Viertelfinale gegen Titelverteidiger SSC Palmberg Schwerin haben die Raben den Einzug ins Semifinale geschafft; nun ist das Team von Trainer Juan Diego Garcia Diaz noch einen Schritt vom Endspiel entfernt, das am 3. März 2024 in der Mannheimer SAP-Arena vor vermutlich rund 10.000 Zuschauern über die Bühne gehen wird.

Keine Frage also: Das Halbfinale gegen Potsdam ist das absolute Highlight der letzten Jahre für den Vilsbiburger Volleyball. Dass der Gegner als aktueller Bundesliga-Zweiter als Favorit in diese Partie geht, ist unstrittig. Aber auf der anderen Seite haben die Roten Raben mit ihrem spektakulären Viertelfinalsieg gegen Schwerin eindrucksvoll bewiesen, dass ihnen an einem guten Tag buchstäblich alles zuzutrauen ist.

Die begeisterte Unterstützung von den Zuschauerrängen kann gerade in einem Alles- oder-nichts-Spiel von herausragender Bedeutung sein, und deswegen hoffen die Raben auf ein volles Haus im Halbfinale. Die Ticketpreise wurden mit Blick auf den Topspiel-Charakter um 2 Euro erhöht – der Vorverkauf läuft online unter https://www.ticketmaster.de/event/519119 und zudem in der Geschäftsstelle in der Seyboldsdorfer Straße 20 zu den bekannten Zeiten am Montag von 9 bis 12 Uhr sowie am Donnerstag von 15 bis 17 Uhr.

Tickets DVV-Pokal Halbfinale

Starke Partner mit Charakter

Flottweg Logo
Ostermaier Logo
Draexlmaier LogoRaiffeisenbank Vilsbiburg LogoSparkasse Landshut Logo
DELTA LogoDruckerei Schmerbeck LogoCapelli Sport