Facebook LogoTwitter LogoInstagram Logo

2. Bundesliga

Die ersten drei Punkte eingefahren

Rote Raben II schlagen im Derby den SV Lohhof glatt mit 3:0

Vilsbiburg. Mit einer deutlichen Leistungssteigerung haben die Roten Raben II am Sonntagnachmittag die ersten drei Punkte eingefahren. Überraschend glatt haben sie sich im Bayernderby gegen den SV Lohhof mit 3:0 (25:19, 25:19, 25:20) durchgesetzt.

Nach dem verunglückten Auftakt in Waldgirmes merkte man den Mädchen um die neue Spielführerin Julia Brandhuber an, dass sie unbedingt Wiedergutmachung betreiben wollten. Die Motivation und die Einstellung passten von Anfang an, wenngleich sich jeweils zu Beginn der drei Sätze hin und wieder Fehler einschlichen. Charakteristisch für die Partie war, dass Lohhof bis zum sechzehnten oder siebzehnten Punkt gut mithalten konnte, dann jedoch zunehmend die spielerische Linie verlor.

Die Raben starteten mit zwei Blockpunkten in das Match, woraufhin sich keine Mannschaft einen entscheidenden Vorteil verschaffen konnte. Bei der ersten technischen Auszeit lagen die Gäste mit 8:7 in Führung und konnten diese bis auf 14:10 ausbauen. Zwei Asse der gefährlich aufschlagenden Martina Konecna und Kirtsen Overton brachten die Vilsstädterinnen wieder heran. Durch einen Aufschlagfehler gingen sie erneut in Führung: Zwar glichen die Mädchen aus dem Münchner Norden noch einmal auf 18:18 aus, doch beherrschten anschließend die Raben ihren Gegner, dem nur noch ein Punkt gelang. Mit einem Block brachte Kirsten Overton den Satz unter Dach und Fach.

Den zweiten Durchgang diktierten die Niederbayerinnen von Beginn an und lagen permanent in Führung, obwohl Lohhof bis zum 11:10 nah dran blieb. Ein Zwischenspurt der Roten Raben brachte einen beruhigenden 16:11-Vorsprung. Zwar kam die Mannschaft von Patrick Sprung anschließend noch einmal auf 16:14 heran, doch bauten MVP Isabel Kovacic und Co. den Vorsprung kontinuierlich auf 22:14 aus. Auch vier Lohhofer Punkte in Folge konnten die Raben nicht mehr vom zweiten Satzgewinn abhalten. Am Ende waren es Martina Konecna, Amelie Busch und erneut Kirsten Overton, die den Sack zumachten.

Der dritte Abschnitt gestaltete sich ungemein spannend. Erstmals gingen die Gäste in einem Satz mit 1:0 in Führung, die bis zum 6:7 Bestand hatte. Dann brachte Amelie Busch drei Angriffe durch und sorgte für das 9:7. Aber der SVL kämpfte sich wieder auf 14:14 heran und lag beim 14:17 aussichtsreich in Front. Zwei Punkte von Amelie Busch und zwei Lohhofer Fehler resultierten in der 18:17-Führung der Gastgeberinnen. Noch einmal konnten Theresa Schieder und ihre Mitspielerinnen ausgleichen, doch wie in den Sätzen davor hatten die Raben auch diese Mal den längeren Atem. Bald hieß es 23:18 und wenig später 24:20. Kirsten Overton gelang der letzte Zähler zum umjubelten und verdienten 3:0-Erfolg. Damit rücken die Vilsbiburgerinnen auf den sechsten Rang vor.

Rabencoach Teemu Sarna sieht der Zukunft recht zuversichtlich entgegen: "Das war heute ein überaus wichtiger Sieg. Wir sind sehr glücklich. Am Anfang haben wir noch einige Fehler gemacht, doch dann konnten wir diese im weiteren Verlauf vermeiden. Allmählich wächst etwas zusammen. Jetzt haben wir weitere zwei Wochen, um uns noch besser aufeinander einzuspielen."

Artikel: Roland Regahl

Foto: Gerhard Lichtmannecker

Starke Partner mit Charakter

Co-Sponsor

Flottweg Logo

Partner-Sponsoren

Draexlmaier LogoRaiffeisenbank Vilsbiburg Logo
Sparkasse Landshut Logo
DELTA LogoDruckerei Schmerbeck Logo