Facebook LogoTwitter LogoInstagram Logo

2. Bundesliga

Knifflig, aber machbar

Rote Raben II beim TV Planegg-Krailling zu Gast

Am Samstag um 19 Uhr schlagen die Roten Raben II im Feodor-Lynen-Gymnasium beim TV Planegg-Krailling auf. Im Münchner Westen wollen sie zu weiteren Punkten kommen und die Tabellenführung stabilisieren.

Vier Begegnungen haben die Raben in der Zweitligasaison 2023/24 noch zu absolvieren. Die erste davon stellt die Vilsbiburgerinnen beim TV Planegg-Krailling vor eine knifflige, aber durchaus lösbare Aufgabe. Schließlich trifft der Tabellenführer auf den Neunten, womit die Favoritenrolle klar verteilt ist. Dennoch erwiesen sich die Mädchen von Trainer Josef Wolf stets als unangenehmer Gegner. Im vergangenen Jahr zum Beispiel gingen beide Spiele an die Gastgeberinnen. Die haben sich zwar für diese Saison etwas mehr erwartet, aber auch schon für einige aufsehenerregende Ergebnisse gesorgt. So setzten sie sich mit 3:2 in Lohhof und gegen Altdorf durch und knüpften dem unmittelbaren Verfolger Unterhaching in dessen Halle gleich drei Punkte ab.

Mit Felicitas Dammer und Kapitänin Ann-Kathrin Stichlmair verfügt Planegg über ausgezeichnete Regisseurinnen, die vor allem die Außenpositionen mit Julia Ziegler, Carina Malescha oder Antoneta Molla effektiv bedienen können. In der Annahme und Abwehr sorgt Libera Nadine Raß für die nötige Sicherheit. Die Einheimischen haben zuletzt das Stadtderby beim TSV TB München souverän mit 3:1 gewonnen und werden alles dafür tun, den favorisierten Gästen den ein oder anderen Punkt abzujagen.

Die Roten Raben haben am vergangenen Sonntag in einer Partie mit vielen Höhen und Tiefen das Spitzenspiel beim VC Wiesbaden II knapp mit 2:3 verloren. Nun wollen sie ihre Leistungsschwankungen wieder minimieren, die Annahme/Abwehr stabilisieren und mit dem Service mehr Druck aufbauen. Beim glatten Hinspielerfolg vor knapp vier Wochen hatten die Niederbayerinnen vor allem im ersten Satz keinerlei Probleme mit dem Gegner (25:9), der allerdings dank verbesserter Blockarbeit im zweiten und dritten besser mithalten konnte und sich jeweils nur mit 23:25 geschlagen geben musste. Die Vilsbiburgerinnen wissen demnach, wie man gegen Planegg erfolgreich sein kann. Am Samstag dürfte auch wieder Kapitänin Jeannette Huskic zur Verfügung stehen. Auf jeden Fall werden sie alles versuchen, um mit einer konzentrierten und geschlossenen Mannschaftsleistung drei Punkte mit an die Vils zu nehmen und ihre Stärken auf das Feld zu bringen. Wie üblich kann man die Partie als Livestream bei sport1extra.de verfolgen.

Alberto Chaparro hält an seinem Konzept fest: „Das Ergebnis vom Sonntag ändert nicht unser Konzept. Wir werden weiter hart an den üblichen Dingen arbeiten. Das Wichtigste ist derzeit, die Mentalität zu stärken. Wir wollen uns mehr Chancen erarbeiten, um das Ergebnis, das wir erzielen wollen, zu erreichen. Wir möchten drei Punkte holen und so spielen, dass wir auf uns stolz sein können.“

Roland Regahl

Starke Partner mit Charakter

Flottweg Logo
Ostermaier Logo
Draexlmaier LogoRaiffeisenbank Vilsbiburg LogoSparkasse Landshut Logo
DELTA LogoDruckerei Schmerbeck LogoCapelli Sport