Facebook LogoTwitter LogoInstagram Logo

2. Bundesliga

Mit einem Derby in den Endspurt

Rote Raben II treffen auf Sonthofen

Vilsbiburg. Bereits am Freitag um 19.30 Uhr läuten die Roten Raben II gegen die AllgäuStrom Volleys Sonthofen den Endspurt der zweiten Volleyball-Bundesliga Süd ein. Noch fünf Partien stehen für die Mannschaft von Luca Tarantini auf dem Programm. Mit dem Meister der Saison 2016/17 kreuzt ein unbequemer und spielstarker Gegner in der Ballsporthalle auf.

Die Vilsbiburgerinnen streben in der Endabrechnung weiter den zweiten Tabellenplatz an und haben deshalb nichts zu verschenken. Auch wenn es ein Wiedersehen mit alten Bekannten geben wird. So fungierte Veronika Majova einige Jahre als Trainerin im Nachwuchsbereich bei den Raben, Lena Mendler spielte für die zweiten Mannschaft. Und Loraine Neumann (damals Henkel) hatte drei sehr erfolgreiche Jahre in Vilsbiburg. Gegen die Allgäuerinnen gab es stets packende, auf hohem technischen Niveau stehende Duelle. Das sollte auch dieses Mal der Fall sein. Sonthofen hatte sich für diese Saison einiges vorgenommen, doch zeigten sich die Mädchen von Veronika Majova zu wechselhaft in ihren Leistungen. Sie schlagen den VC Neuwied glatt mit 3:0 und verlieren ein Woche später beim VC Wiesbaden II. Auch gegen den TV Holz setzte es am Samstag eine herbe 0:3-Niederlage.

Seine Stärken hat Sonthofen sicherlich im groß gewachsenen Mittelblock, der von Zuspielerin Elisabeth Kettenbach immer wieder effektiv eingesetzt wird. Zudem gelten die Allgäuerinnen als sehr abwehrstark und können die Bälle lange im Spiel halten. Da werden die Rabenmädchen auch etwas Geduld aufbringen müssen und ihre Punkte möglicherweise erst nach mehreren Versuchen machen können. Die Gastgeberinnen werden den Ex-Meister auf keinen Fall unterschätzen. Gut in Erinnerung haben sie noch den knappen 3:2-Erfolg in der Vorrunde, bei dem sie bereits mit 0:2 in Rückstand lagen und die Kohlen erst nach einer deutlichen Leistungssteigerung aus dem Feuer geholt haben. Aber die Niederbayerinnen sind derzeit ausgesprochen zielstrebig und motiviert. Beim Doppelspieltag in Sachsen ließen sie dem VV Grimma beim souveränen 3:0-Erfolg kaum Entfaltungsmöglichkeiten und auch gegen den in der Rückrunde stark aufspielenden VCO Dresden konnte ein 3:0 Sieg eingefahren werden.

Vilsbiburgs Trainer Luca Tarantini geht - wie zuletzt immer - optimistisch in das Derby und vertraut auf die Stärken seiner Mädchen, die sich seit Saisonbeginn individuell und als Mannschaft kontinuierlich weiterentwickelt haben. Die jungen Spielerinnen wie Amelie Busch oder Elisabeth Kerscher sind an ihren Aufgaben gewachsen und Halli Amaro überzeugt sowohl in der Blockabwehr als auch mit ihren Schnellangriffen. Auf jeden Fall werden die Zuschauer eine spannende Partie mit einigen längeren Ballwechseln erleben. Wenn Barton Jensen und Co. so konzentriert, kampfstark und mannschaftlich geschlossen auftreten wie in fast allen Begegnungen dieser Saison, werden sie auch den AllgäuStrom Volleys Sonthofen das Nachsehen geben.

Artikel: Roland Regahl

Foto: Gerhard Lichtmannecker


Starke Partner mit Charakter

Co-Sponsor

Flottweg Logo

Partner-Sponsoren

Draexlmaier LogoRaiffeisenbank Vilsbiburg Logo
Sparkasse Landshut Logo
DELTA LogoDruckerei Schmerbeck Logo