Facebook LogoTwitter LogoInstagram Logo

2. Bundesliga

Nächste Heimchance nutzen

Rote Raben II empfangen am Samstag den SV Karlsruhe-Beiertheim

Vilsbiburg. Zum dritten Heimspiel der englischen Woche empfangen die Roten Raben II am Samstag um 15 Uhr den SV Karlsruhe-Beiertheim in der Ballsporthalle. Nach den 3:0- Erfolgen gegen TB München und Planegg-Krailling streben sie einen weiteren Sieg an.

Vorausgesetzt das Vorhaben gelingt, wäre das der siebte Sieg in Serie. Dennoch gehen die Vilsbiburgerinnen die Partie mit großem Respekt an. Die Gäste nehmen derzeit einen Platz im gesicherten Mittelfeld ein und fügten der Mannschaft von Alberto Chaparro im November die erste Saisonniederlage (2:3) nach den sieben Anfangserfolgen zu. Erstaunlich ist, dass Karlsruhe erst zweimal ohne Punkte blieb – bei der TG Bad Soden und daheim gegen den TSV Unterhaching. Auffällig bei ihren Ergebnissen ist auch die hohe Zahl an Partien, die erst im Tiebreak entschieden wurden. Nicht weniger als neunmal ging es über die volle Distanz von fünf Sätzen. Im neuen Jahr haben sie Holz deutlich mit 3:0 geschlagen und bei den knappen Niederlagen in Altdorf und Wiesbaden einen starken Eindruck hinterlassen. Zuletzt haben sie sich in heimischer Halle vor 300 Zuschauern mit 3:2 gegen TB München durchgesetzt.

Die Mädchen von Trainer Sebastian Kaschub präsentieren sich als ein eingespieltes und homogenes Team, das sich auf ihre Abwehrleistungen und Aufschläge verlassen kann. Bekannteste Spielerin ist wohl Alexandra Bura-Dollhofer, die bereits für Offenburg und Allianz Stuttgart aktiv war. Sie entwickelt auf der Diagonalposition sehr viel Druck, übernimmt aber bisweilen auch das Zuspiel. Die eigentliche Regisseurin Kathrin Hahn konnte sich schon über sechs MVP-Auszeichnungen freuen. Zu beachten ist sicherlich auch die junge Martha Walter, die universal eingesetzt wird. Auf jeden Fall reisen die Badenserinnen – gestärkt durch die letzten guten Resultate – selbstbewusst an die Vils und wollen sich möglichst teuer verkaufen.

Bei den Raben muss man abwarten, wie sie die englische Woche verkraften. Drei Partien in sieben Tagen sind in der 2. Bundesliga eher unüblich. Außerdem ist noch nicht sicher, wie sich der Kader zusammensetzen wird. Schließlich tritt die erste Mannschaft am Samstag in Aachen an. Doch die Mädchen um Kapitänin Jeannette Huskiĉ haben derzeit einen Lauf und würden diesen allzu gerne fortsetzen. Beim Nachholspiel gegen Planegg-Krailling haben sie einen fulminanten ersten Satz gespielt, dann ein wenig nachgelassen, aber die Nerven bewahrt und letztlich verdient mit 3:0 gewonnen. Nun wollen sie sich für die Vorrundenniederlage revanchieren und ihre treuen Fans mit einer engagierten Leistung beeindrucken. Noch wichtiger wird aber sein, weitere Fortschritte in individueller und mannschaftlicher Hinsicht zu machen. Hierfür arbeiten die Mädchen in den täglichen Übungseinheiten hart. Die Zuschauer dürften eine enge und umkämpfte Partie zu sehen bekommen. Wer nicht in die Ballsporthalle kommen kann, hat bei sport1extra.de die Möglichkeit, die Begegnung als Livestream zu verfolgen.

Albert Chaparro erwartet eine schwierige Partie: „Mit Karlsruhe stehen wir einer Mannschaft gegenüber, gegen die wir in der Hinrunde nicht gewinnen konnten. Deshalb brennen meine Mädchen auf ein Wiedersehen. Es wird sicherlich ein schwieriges Spiel, bei dem Kleinigkeiten entscheidend sein werden. Aber ich vertraue dem Team, baue auf seine Kampfkraft und darauf, erneut das zu erreichen, was wir in den letzten Wochen gezeigt haben.“

Roland Regahl

Starke Partner mit Charakter

Flottweg Logo
Ostermaier Logo
Draexlmaier LogoRaiffeisenbank Vilsbiburg LogoSparkasse Landshut Logo
DELTA LogoDruckerei Schmerbeck LogoCapelli Sport