Facebook LogoTwitter LogoInstagram Logo

2. Bundesliga

Reife Leistung im Bayernderby

Rote Raben II setzen sich beim SV Lohhof glatt mit 3:0 durch

Vilsbiburg. Die Roten Raben II haben ihre Erfolgsgeschichte fortgeschrieben und mit einer reifen und geschlossenen Mannschaftsleistung dem SV Lohhof keine Chance gelassen. Nach dem verdienten 3:0-Erfolg (25:17, 25:16, 25:22) im Bayernderby sind sie dem Tabellenzweiten VC Neuwied, der seine Partie in Sonthofen mit 0:3 verlor, bis auf einen Punkt nähergerückt.

Es begann vor knapp 260 Zuschauern, darunter eine stattliche Anzahl an Rabenfans, überhaupt nicht gut. Denn zunächst lag der SV Lohhof mit 6:1 vorne und hielt diese Führung bis zum 10:8. Aber spätestens als der überragenden Amerikanerin Halli Amaro drei Punkte in Folge gelangen, übernahmen die Vilsbiburgerinnen das Kommando. Amelie Busch baute die Führung zur zweiten technischen Auszeit auf 16:12 aus und wenig später hieß es bereits 22:15. Zuspielerin Jensen Barton gelang dann mit einem Block das 25:17.

Und die Raben machten auch im zweiten Durchgang so weiter. Kompakt in der Annahme und Feldabwehr, aber vor allem mit überragendem Service und effektiver Blockarbeit setzten sie Lohhof permanent unter Druck. Bereits bei der ersten technischen Auszeit lagen die Mädchen von Trainer Luca Tarantini mit 8:6 in Front. Nach dem 10:7-Zwischenstand bauten sie mit Paula Hötschl an der Aufschlaglinie die Führung auf 16:7 aus. Diesen Vorsprung ließen sich die Gäste auch nicht mehr nehmen, agierten weiter äußerst konzentriert und punkteten über alle Positionen. Paula Hötschl war es auch, die den letzten Zähler markierte.

Etwas enger gestaltete sich die Partie nach der zehnminütigen Pause. Der SV Lohhof wollte es noch einmal wissen und lag bis zum 9:8 stets leicht vorne. Doch die Niederbayerinnen ließen sich an diesem Tag nicht aus der Ruhe bringen, gingen ihrerseits durch Amelie Busch mit 11:10 in Führung. Bis zum 18:18 konnten die Gastgeberinnen mithalten, doch erneut bekamen sie mit den Aufschlägen von Paula Hötschl Probleme. Sie und Halli Amaro sorgten dann für die vorentscheidende 22:18-Führung. In der Endphase nahm Luca Tarantini noch zwei Auszeiten, bevor der jungen Außenangreiferin Amelie Busch das umjubelte 25:22 gelang. Die Raben mussten weiter auf Magdalena Adam, Dona Kastrati und Lise Große-Hering verzichten, sodass alle neun restlichen Mädchen ihre Einsatzzeiten bekamen. Mit dem souverän herausgespielten Auswärtserfolg bleiben die Roten Raben dem Tabellenzweiten Neuwied dicht auf den Fersen. Nur noch ein Punkt trennt sie von den Deichstadtvolleys, eine Konstellation, die für den Rest der Saison einiges an Spannung verspricht.

Sichtlich zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft war Rabencoach Luca Tarantini: "In Lohhof zu spielen ist immer schwierig, aber wir haben heute eine sehr gute Leistung geboten, waren in allen Elementen stärker. Im Angriff haben wir immer passende Lösungen gefunden und auch in schwierigen Situationen richtig reagiert. Meine Mädchen haben das Spiel gut gelesen, sind kompakt und konzentriert geblieben und haben die Partie verdient für sich entschieden. Man hat gesehen, dass sie dieses Derby unbedingt gewinnen wollten. Selbstverständlich hat Halli Amaro heute einen Sahnetag erwischt, aber auch die ganz Jungen wie Elisabeth Kerscher, Julia Waldinger, Naomi Janetzke oder Paula Hötschl haben ihre Sache ausgezeichnet gemacht. Und Amelie Busch überrascht mich derzeit in jedem Spiel aufs Neue. Für mich ist es ein schönes Problem, so viele Nachwuchstalente, die alle auf dem Feld stehen wollen, zu haben."

Artikel: Roland Regahl

Starke Partner mit Charakter

Co-Sponsor

Flottweg Logo

Partner-Sponsoren

Draexlmaier LogoRaiffeisenbank Vilsbiburg Logo
Sparkasse Landshut Logo
DELTA LogoDruckerei Schmerbeck Logo