Facebook LogoTwitter LogoInstagram Logo

2. Bundesliga

Rote Raben II bleiben in der Spur

3:0-Erfolg gegen Planegg-Krailing festigt Tabellenführung

Vilsbiburg. Die Roten Raben II haben auch ihr zweites Heimspiel der englischen Woche mit 3:0 (25:9, 25:23, 25:23) für sich entschieden und ihre Tabellenführung gefestigt. Trotz einer bemerkenswerten Steigerung von Planegg-Krailling nach dem ersten Satz setzten sich die Vilsbiburgerinnen verdient durch.

Die Einheimischen konnten mit stärkster Besetzung antreten – auch Cayetana Lopez-Rey war mit von der Partie – und legten los wie die Feuerwehr. Im Schnelldurchgang fertigten sie die Gäste ab. Druckvolle Aufschläge, gute Abwehr- und Blockarbeit sowie wuchtige Angriffsaktionen über alle Positionen ließen den Vorsprung rasch wachsen. Auch die Annahme funktionierte tadellos, so dass Irene Ramos ihre Kolleginnen mit schnellen Pässen versorgen konnte. Die Münchnerinnen machten nicht einmal übermäßig viele Fehler, hatten den dominanten Raben aber nichts entgegenzusetzen. Die zogen von 8:4, über 16:7 bis zum 23:9 unaufhaltsam davon. Am Ende gelangen MVP Katelyn Meyer und Cayetana Lopez-Rey mit einem Ass die letzten Punkte.

Aber Planeggs Trainer Josef Wolf hatte in der Pause wohl die richtigen Worte gefunden, denn seine Mannschaft präsentierte sich nun wesentlich mutiger und entschlossener. Der Service wurde gefährlicher, Annahme und Abwehr solider, die Angriffe effizienter. Vor allem sorgte eine Steigerung in der Blockarbeit dafür, dass die Raben die Bälle nicht mehr so leicht auf den Boden bringen konnten. Bei denen ließ die Kompaktheit ein wenig nach. So schaffte der Tabellenneunte im zweiten Satz seine erste Führung zum 5:6 und behielt diese bis zum 7:8. Bis zur zweiten technischen Auszeit (16:14) blieb es eine enge Geschichte, wobei die Gäste mehrmals ausgleichen konnten. Nach dem 19:17 bauten die Niederbayerinnen den Vorsprung auf 23:18 aus, ließen Planegg, angeführt von Julia Ziegler, aber zum 23:23 kommen. Ein Doppelblock von Laura Bergmann und Jeannette Huskiĉ brachte den ersten Satzball, den letztere mit einem Ass verwertete.

Im dritten Abschnitt bestimmten bis zum 5:7 zunächst die Mädchen um Silbermedaillengewinnerin Carina Malescha das Geschehen, mussten dann jedoch sieben Punkte in Folge zum 12:7 hinnehmen. Die Vislstädterinnen blieben bis zum 23:19 klar vorne, vernachlässigten aber dann, ihre starken Mittelblockerinnen ins Spiel zu bringen. Über die Außenpositionen scheiterten sie einige Male am gut reagierenden gegnerischen Block. So kamen - ähnlich wie im Satz zuvor- die Gäste noch einmal bedrohlich nahe (24:23). Aber die Raben bewahrten die Nerven, so dass Laura Bergmann für das 25:23 sorgte. Damit haben die Mädchen von Trainer Alberto Chaparro die sechste Partie in Folge gewonnen, mittlerweile 42 Punkte gesammelt und den Platz an der Sonne weiter ausgebaut.

Alberto Chaparro betont die Arbeit und Bemühungen der gesamten Rabenfamilie in den letzten herausfordernden Wochen mit vielen dem Sport nicht zuträglichen Situationen. Aber selbst unter diesen erschwerten Bedingungen habe seine Mannschaft das beste Gesicht gezeigt: „Dafür ist das Spiel gegen Planegg ein Beleg. Alle Spielerinnen des Vereins haben geholfen. Die Mannschaft hat äußerst konzentriert begonnen und den ersten Satz beherrscht. Irene Ramos verteilte die Bälle so, dass Planegg seinen Block nicht organisieren konnte. Danach hat sich der Gegner gesteigert, was unser Spiel erschwerte. Aber wir sind stabil geblieben und haben verdient gewonnen.“

Roland Regahl

Starke Partner mit Charakter

Flottweg Logo
Ostermaier Logo
Draexlmaier LogoRaiffeisenbank Vilsbiburg LogoSparkasse Landshut Logo
DELTA LogoDruckerei Schmerbeck LogoCapelli Sport