Facebook LogoTwitter LogoInstagram Logo

3. Liga

Auch Holz kann Tabellenführer nicht stoppen

Rote Raben II setzen sich knapp mit 3:2 durch

Vilsbiburg. Auch die proWin Volleys Holz konnten die Roten Raben II nicht stoppen. Die setzten sich in einer spannenden und hart umkämpften Partie knapp mit 3:2 (25:23, 19:25, 25:22, 23:25, 16:14) durch und haben somit die Tabellenführung weiter ausgebaut.

Sechs Spiele – sechs Siege. So lautet die beeindruckende Bilanz der Niederbayerinnen, die sich den sechsten Erfolg allerdings hart erarbeiten mussten. Denn der Aufsteiger erwies sich als ebenbürtiger Gegner, der, angeführt von seiner überragenden amerikanischen Zuspielerin Mylana Byrd, seine Angriffsaktionen schnell und mutig abschloss. Die Raben waren nur mit acht Mädchen nach Saarbrücken gereist, sodass Alberto Chaparro kaum Wechseloptionen blieben. Sie hatten in allen Sätzen Schwierigkeiten, in die Partie zu finden und mussten stets einem Anfangsrückstand nachlaufen. So auch im ersten Durchgang, in dem der Gästecoach bereits nach dem 1:5-Rückstand seine erste Auszeit nahm. Die zeigte auch Wirkung, denn die Vilsbiburgerinnen gingen mit Irene Ramos im Aufschlag mit 7:6 in Führung. Nach dem 11:11 gelang es den Saarländerinnen, bis auf 19:16 davonzuziehen. Erst nach dem 22:22 sorgten MVP Katelyn Meyer und Jana Gärtner mit einem Block für den Satzgewinn.

Den zweiten Abschnitt bestimmten die Gastgeberinnen vor ihren lautstarken Fans von Beginn an. Dem Tabellenführer gelang lediglich eine Führung zum 2:1. Zeitweise geriet er mit fünf Punkten in Rückstand (9:4). Zwar konnte Jana Gärtner mit einem Ass noch einmal zum 12:12 ausgleichen, doch danach baute Holz seinen Vorsprung von 16:12, über 23:14, bis zum 25:19 aus. Auch im dritten Satz gingen zunächst die Saarländerinnen bis zum 7:6 in Führung, mussten diese nach dem 9:9 aber wieder abgeben. Vor allem Jana Gärtner, Katelyn Meyer und Jeannette Huskiĉ sorgten allmählich für einen Vorsprung, der kurzfristig fünf Punkte betrug (13:18). Mit schnellen Angriffen über die Mitte und wuchtigen Netzattacken von Raegan Tjepkema kämpften sich die Mädchen von Fabian Mohr bis auf 22:23 heran, bevor Rabenkapitänin Jeannette Huskiĉ mit einem Servicewinner das 25:22 gelang.

Es blieb weiter spannend in der Multifunktionshalle. Wieder diktierte zunächst Holz das Geschehen, lag mit 4:1 vorne und musste anschließend die Niederbayerinnen vorbeiziehen lassen. Die übernahmen nach einem Punkt von Annabelle Kubinsky zum 4:5 bis weit in die Endphase hinein die Spielkontrolle (5:8, 14:16). Nach dem 21:21 sorgte Raegan Tjepkema zunächst für zwei wichtige Punkte zum 23:21, bevor die junge Greta Mittler mit einem Longline-Ball den Satz beendete.

Wie schon in Lohhof musste der Tiebreak über den Spielausgang entscheiden. Beide Mannschaften boten den Zuschauern hochklassigen Volleyballsport mit einem äußerst spannenden Verlauf. Mit 4:2 lag Holz vorne, bevor die Raben, vor allem dank Katelyn Meyer, bis zum 8:7 aus Gästesicht die Führung übernahmen. Nach dem 9:9-Zwischenstand schienen die Saarländerinnen die Oberhand zu gewinnen, führten mit 12:9 und später mit 13:11. Aber die Vilsstädterinnen agierten mutig und mannschaftlich geschlossen weiter. Sandra König gelang der Ausgleich zum 13:13 und ein Holzer Zuspielfehler führte schließlich zum 14:16.

Alberto Chaparro macht weitere Fortschritte aus: „Holz hat uns mit seinen groß gewachsenen Spielerinn im Mittelblock das Leben schwer gemacht und in allen Sätzen geführt. Aber wir haben gut gekämpft. Wir wollten immer nah dranbleiben und haben konzentriert gespielt. Nach einigen Auf und Abs haben wir den fünften Satz für uns entschieden. Die Mannschaft war mental sehr stark und hat weitere Fortschritte gemacht."

Roland Regahl / Foto: Rainer Wimmer

Starke Partner mit Charakter

Flottweg Logo
Ostermaier Logo
Draexlmaier LogoRaiffeisenbank Vilsbiburg LogoSparkasse Landshut Logo
DELTA LogoDruckerei Schmerbeck LogoCapelli Sport