Facebook LogoTwitter LogoInstagram Logo

3. Liga

Mit breiter Brust nach Wiesbaden

Rote Raben II wollen auch beim Tabellensechsten punkten

Vilsbiburg. Zum letzten Auswärtsspiel in diesem Jahr reisen die Roten Raben II am Sonntag in die hessische Landeshauptstadt, wo sie den Schwung aus den Partien gegen Grimma und Dresden mitnehmen und ihr Punktekonto weiter aufstocken wollen.

Es läuft derzeit richtig gut bei der zweiten Mannschaft der Roten Raben. Nach den Erfolgen beim VV Grimma und daheim gegen den VCO Dresden reisen sie mit breiter Brust zum VC Wiesbaden II. Der letztjährige Aufsteiger hat aus seinen sechs bestrittenen Begegnungen drei Siege und neun Punkte geholt und rangiert damit als Tabellensechster im gesicherten vorderen Mittelfeld. Die Wiesbadener verfügen über einen nur aus deutschen Spielerinnen bestehenden Kader, der sich aus erfahrenen Volleyballerinnen und einigen jungen Talenten zusammensetzt. Die Mannschaft hat gegenüber den Raben vor allem im Mittelblock deutliche Größenvorteile. Aufpassen müssen Julia Brandhuber und Co. aber auch auf Außenangreiferin Laura Rodwald, die regelmäßig zur MVP gewählt wird.

Die Mädchen von Trainer Raimund Jeuck gelten als besonders heimstark. In der Halle am 2. Ring waren sie lediglich dem starken Aufsteiger TV Dingolfing mit 2:3 knapp unterlegen. Zuletzt haben sie zuhause den MTV Stuttgart II klar mit 3:0 geschlagen und auch beim Tabellenführer VC Neuwied lange Zeit Paroli geboten. Folglich wird es für die Raben vermutlich eine heikle Aufgabe werden.

Verstecken brauchen die sich freilich nicht, haben sie doch in der jüngsten Vergangenheit überzeugende Leistungen gezeigt. Und dabei auch in schwierigen Situationen kühlen Kopf bewahrt und immer wieder in die richtige Spur zurückgefunden. Die Stimmung bei den Vilsbiburgerinnen ist angesichts der letzten Erfolge gegen Spitzenteams verständlicherweise ausgesprochen gut. Ein großes Plus der neu zusammengestellten Raben ist die Ausgeglichenheit des zwar kleinen, aber immer besser zusammenwachsenden Kaders. Sie können von jeder Position aus punkten, stehen in Annahme und Abwehr recht stabil und schlagen normalerweise sehr gefährlich auf. Wenn dann auch die beiden Mittelblockerinnen Kirsten Overton und Julia Brandhuber schnell reagieren, hat es jede gegnerische Mannschaft schwer,

Rabencoach Teemu Sarna sieht der Partie zuversichtlich entgegen: "Selbstverständlich wird es in Wiesbaden keine leichte Aufgabe. Auswärtsspiele sind immer schwieriger. Zumal der VC daheim stark einzuschätzen ist. Aber wir sind bereit und wollen unsere Leistung abrufen. Dann sollte für uns etwas drin sein. Mir stehen auch wieder Viviane Hones und Paula Hötschl zur Verfügung, sodass wir einige Wechseloptionen haben."

Artikel: Roland Regahl

Foto: Gerhard Lichtmannecker

Starke Partner mit Charakter

Flottweg Logo
Ostermaier Logo
Draexlmaier LogoRaiffeisenbank Vilsbiburg LogoSparkasse Landshut Logo
DELTA LogoDruckerei Schmerbeck LogoCapelli Sport