Facebook LogoTwitter LogoInstagram Logo

3. Liga

Richtungsweisende Partie gegen den TV Holz

Rote Raben II wollen sich gegen das Tabellenschlusslicht durchsetzen

Vilsbiburg. Zu einer richtungsweisenden Partie kommt es am Samstag (Spielbeginn 15 Uhr) in der Ballsporthalle, wenn die Roten Raben II das Tabellenschlusslicht proWin Volleys TV Holz empfangen. Die Gastgeberinnen wollen sich mit drei weiteren Punkten im gesicherten Mittelfeld der Zweiten Bundesliga festsetzen.

Mit dem TV Holz stellt sich eine ausschließlich aus deutschen Spielerinnen bestehende Mannschaft in Vilsbiburg vor. Ein Blick auf das Tableau belegt, dass den Gastgeberinnen die Favoritenrolle zukommt. Denn die Saarländerinnen zieren aktuell das Tabellenende und sind in der Saison bisher sieglos geblieben. Dennoch sollten die jungen Raben den Gegner keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen, denn der hat sich bei seinen knappen Tiebreak-Niederlagen beim VCO Dresden, SSC Freisen und kürzlich MTV Stuttgart II wacker geschlagen. Immerhin mussten sich die Einheimischen gegen die beiden Erstgenannten geschlagen geben und haben sich gegen die Schwäbinnen nach wechselhaftem Verlauf nur knapp mit 3:2 durchsetzen können. Auffällig beim TV Holz ist, dass sie die drei erreichten Punkte ausschließlich in der Fremde ergattert haben. Deshalb werden die Mädchen von Trainer Frederik Scheller mit aller Macht versuchen, auch am Samstag den ein oder anderen Zähler mit nachhause zu nehmen und näher an Stuttgart und Planegg heranzurücken. Dabei können sie sich auf Zuspielerin Julie Teso verlassen. Sie versteht es, die Bälle geschickt zu verteilen und beispielsweise Außenangreiferin Mira Bohlen oder Diagonalspielerin Sabine Weiß aussichtsreiche Angriffschancen zu eröffnen. Mit Sicherheit werden die Saarländerinnen sich besser aus der Affäre ziehen wollen als beim letzten Auftritt in Niederbayern, der am vergangenen Sonntag mit einer deutlichen Niederlage beim TV Dingolfing endete.

Bei den Roten Raben läuft es in letzter Zeit richtig gut. Denn Kapitänin Anna Wagner und ihre Kolleginnen konnten in fünf Begegnung stets punkten und ließen dabei vor allem gegen den Tabellenführer VC Wiesbaden II (3:1) und beim Zweiten TV Altdorf (2:3) aufhorchen. Mit den gewonnenen neun Zählern haben sie sich in der Tabelle nach oben gearbeitet, den Abstand auf die Abstiegsplätze vergrößert und viel Selbstvertrauen getankt. Die Nachwehen der Coronakrankheiten scheinen nun endgültig überwunden zu sein, sodass die Verletzungen von Sanja Dusanić, Nina Herbe und auch Daria Przybylak, die gegen Stuttgart nur als Libera eingesetzt werden konnte, nicht entscheidend ins Gewicht fallen sollten. Gegen die Schwäbinnenen haben die Vilsstädterinnen in den ersten beiden Sätzen unter Beweis gestellt, wie gut sie Volleyball spielen, wenn sie ihre optimale Leistung abrufen können. Freilich sollten sie gegen Holz das Level über die gesamte Partie beibehalten und nicht wieder die Ordnung verlieren, wie es zuletzt vor allem im dritten Satz der Fall war. Der Rabennachwuchs wird erneut versuchen, die Gäste mit riskanten Aufschlägen unter Druck zu setzen und am Netz aggressiv zu agieren. Wiederum sind in der Ballsporthalle keine Zuschauer zugelassen. Interessierte können die Partie jedoch bei sport1extra.de im Internet verfolgen.

Rabencoach Lukasz Przybylak schätzt das Spiel als schwierig ein: „Holz hat Charakter, steht gut in der Abwehr und kämpft um jeden Ball. Wenn wir zu wenig mutig auftreten, wird es schwierig. Wir haben einige Verletzte und gesundheitlich angeschlagene Mädchen. Aber das sollte keine Rolle spielen. Wir müssen unser Potenzial ausschöpfen, aus einer funktionierenden Annahme/Abwehr heraus, die Bälle schnell nach vorne bringen und aggressiv verwerten. Wenn uns das gelingt, sehe ich gute Chancen auf einen Erfolg.“

Artikel / Foto: Roland Regahl

Starke Partner mit Charakter

Flottweg Logo
Ostermaier Logo
Draexlmaier LogoRaiffeisenbank Vilsbiburg LogoSparkasse Landshut Logo
DELTA LogoDruckerei Schmerbeck LogoCapelli Sport