Facebook LogoTwitter LogoInstagram Logo

3. Liga

Rote Raben II wollen punkten

Gegen den Aufsteiger Karlsruhe-Beiertheim Favorit

Vilsbiburg. Am Samstag um 15 Uhr empfangen die Roten Raben II den Aufsteiger SV Karlsruhe-Beiertheim in der Ballsporthalle. Nach der Niederlage beim VC Wiesbaden II wollen sie wieder in die Erfolgsspur zurückfinden.

Die Vilsbiburgerinnen sind mit Erfolgen in Grimma, Dresden und daheim gegen Waldgirmes gut in das neue Jahr gestartet. Zuletzt gab es allerdings gegen den starken Wiesbadener Nachwuchs eine 1:3-Niederlage. Dabei haben die Mädchen um Kapitänin Jeannette Huskić keine schlechte Leistung abgeliefert, konnten gegen Ende der Partie aber dem Druck der Hessinnen nicht mehr standhalten. Gegen den Aufsteiger aus Baden-Württemberg soll nun wieder ein positiveres Ergebnis erzielt werden. Die Mannschaft von Trainer Alessandro Manfrin hat sich als Aufsteiger mit bereits geholten fünfzehn Punkten recht passabel in der zweiten Bundesliga etabliert. Zuletzt zeigte sie im Vergleich zum Saisonbeginn eine deutliche Leistungssteigerung und setzte sich in eigener Halle gegen Bad Soden und Waldgirmes jeweils souverän mit 3:0 durch. Lediglich beim aktuell Tabellenzweiten TV Altdorf mussten sie ein 1:3-Niederlage hinnehmen. Mit Kathrin Hahn können die Karlsruher auf eine zuverlässige Zuspielerin bauen. Am Netz sind besonders Diagonalspielerin Anela Hadzic und Außenangreiferin Vanessa Petri zu beachten. Die Vilsbiburgerinnen gehen zwar als Favorit in das Duell, sollten die Gäste aber keinesfalls unterschätzen. Schließlich tat man sich beim knappen 3:2-Auswärtserfolg schwer und konnte das Match erst nach einem 0:2-Rückstand drehen.

Die Raben haben nach einem freien Montag intensiv trainiert und sich auf den Gegner vorbereitet. Sie setzen auf ihre Heimstärke – schließlich haben sie zuhause nur gegen Planegg-Krailling und Dingolfing verloren – und die Unterstützung ihrer Fans. Auf jeden Fall werden sie versuchen, Karlsruhe mit variablen Aufschlägen früh unter Druck zu setzen und aus einer stabilen Annahme heraus die Bälle schnell ans Netz zu bringen. Mit den derzeit überragend spielenden Außenangreiferinnen Jeannette Huskić und Cayetana Lope-Rey und den zuverlässig punktenden Mittelblockerinnen Tina de Groot und Laura Bergmann wollen sie die Bälle auf den Boden bringen. Sollten die Niederbayerinnen die Konzentration permanent hochalten können, sollte ein weiterer Erfolg möglich sein. Interessierte können die Partie auch bei sport1extra.de über das Internet verfolgen.

Artikel: Roland Regahl

Foto: Rainer Wimmer

Starke Partner mit Charakter

Flottweg Logo
Ostermaier Logo
Draexlmaier LogoRaiffeisenbank Vilsbiburg LogoSparkasse Landshut Logo
DELTA LogoDruckerei Schmerbeck LogoCapelli Sport