Facebook LogoTwitter LogoInstagram Logo

3. Liga

Rote Raben II wollen weiterpunkten

Gegen den MTV Stuttgart II soll ein Sieg eingefahren werden

Vilsbiburg. Für die in den letzten Wochen erfolgreichen Vilsbiburgerinnen steht am Sonntag ein eminent bedeutsames Spiel an. Um 15 Uhr empfangen sie den Tabellenvorletzten MTV Stuttgart II. Dabei wollen sie sich mit einem Sieg weiter im gesicherten Mittelfeld etablieren und nach unten mehr Luft verschaffen.

Ein Blick auf das Tableau der Zweiten Bundesliga genügt, um die Wichtigkeit der Begegnung zu unterstreichen. Die Roten Raben stehen aktuell mit elf Punkten auf dem neunten Tabellenplatz, während die Gäste als Zwölfte sieben Zähler vorweisen können. Sollten die Niederbayerinnen klar gewinnen, hätten sie sich deutlich abgesetzt. Andernfalls käme Stuttgart bedrohlich nahe. Die Schwäbinnen reisen mit einem ebenfalls sehr jungen Kader – acht Akteurinnen gehören den Jahrgängen 2003 bis 2005 an – in die Ballsporthalle. Dabei gelten sie als etwas unberechenbar. So haben sie vor zwei Wochen überraschend den TV Dingolfing mit 3:0 geschlagen, am folgenden Doppelspieltag gegen den VCO Dresden und Schlusslicht Holz jedoch nur zwei Punkte gutschreiben können. Der MTV hatte sich zwar mehr erhofft, kann aber aus der Partie gegen die Saarländerinnen als Positives mitnehmen, dass beim 17:15-Tiebreak-Erfolg trotz äußerst wechselhaften Verlaufs der Kampfgeist stimmte und die Mannschaft der nervlichen Belastung standhielt. Beachtlich sind auch die beiden knappen 2:3-Niederlagen gegen Waldgirmes und Wiesbaden. Auswärts haben die Mädchen von Trainer Johannes allerdings noch keine Bäume ausgerissen und ihre vier ausgetragenen Spiele glatt verloren. Die Stuttgarterinnen gelten als technisch gut ausgebildetes und mannschaftlich geschlossenes Team, aus dem höchstens die beiden erfahrenen Martha Deckers und Kapitänin Britta Schrammer herausragen.

Die Gastgeberinnen können auf erfolgreiche vier Wochen zurückblicken. Denn sie haben in dieser Zeit sieben Zähler geholt und dabei vor allem gegen den VC Wiesbaden II sowie beim TV Altdorf überzeugt. Nun endet jedoch die Phase mit Spielen gegen Topteams und es gilt gegen Stuttgart oder eine Woche später gegen den TV Holz wichtige Punkte einzufahren, um den Abstand zu den Abstiegsplätzen zu vergrößern. Hierbei wird es darauf ankommen, dass die jungen Vilsbiburgerinnen die Nerven bewahren und die Partien konzentriert, aber nicht nervös angehen. Die guten Kritiken und Erfolge der jüngsten Vergangenheit sollten für genügend Selbstbewusstsein gesorgt haben. Überheblich dürfen Anna Wagner und ihre Mitspielerinnen allerdings nicht werden, denn dafür ist die Liga in dieser Saison zu ausgeglichen. Die Raben werden sicherlich eine starke Leistung abrufen müssen, um den Gegner in Schach zu halten. Außenangreiferin Martyna Kloda kommt immer besser in Schwung und auf der anderen Seite sorgt Daria Przybylak mit ihrer Abgeklärtheit immer wieder für wichtige Punkte. Gegen Wiesbaden und Altdorf waren zudem die Schnellangriffe über die Mitte ein erfolgversprechendes Mittel. Ob, wie viele und unter welchen Bedingungen Zuschauer zugelassen werden, wird sich erst zum Wochenende entscheiden. Übertragen wird das Duell auf jeden Fall im Internet von Sport1 Extra.

Rabencoach Lukasz Przybylak erwartet ein emotional schwieriges Spiel: „Wir haben großen Respekt vor dem MTV, der schon lange in der zweiten Liga spielt, ebenfalls viele Junge im Kader hat und immer alles gibt. Für die Tabelle ist das sicherlich eine sehr wichtige Partie, in der beide Mannschaften Druck spüren. Es ist leichter als Außenseiter gegen Topteams zu spielen. Wir haben einen Plan und hoffen, ihn auch umsetzen zu können. Wenn meine Mädchen um jeden Ball kämpfen, werde ich jedes Resultat akzeptieren.“

Artikel: Roland Regahl

Foto: Gerhard Lichtmannecker

Starke Partner mit Charakter

Flottweg Logo
Ostermaier Logo
Draexlmaier LogoRaiffeisenbank Vilsbiburg LogoSparkasse Landshut Logo
DELTA LogoDruckerei Schmerbeck LogoCapelli Sport