Facebook LogoTwitter LogoInstagram Logo

3. Liga

Wichtiges Heimspiel für die Rote Raben II

Vilsbiburgerinnen empfangen am Samstag den TV Altdorf

Vilsbiburg. Die jungen Roten Raben II empfangen am Samstag um 15 Uhr den Aufsteiger TV Altdorf. In dieser für den Klassenerhalt bedeutsamen Begegnung wollen die Vilsbiburgerinnen die äußerst positive Leistung von Grimma bestätigen und den ein oder anderen wichtigen Punkt gutschreiben.

Die Mädchen von Lukasz Przybylak haben am vergangenen Wochenende unterschiedliche Gesichter gezeigt. Sind sie beim TV Planegg-Krailling unter ihrem Niveau geblieben, haben sie beim höher eingeschätzten VV Grimma mit einer überzeugenden Leistung vielleicht sogar einen Punkt zu wenig geholt. Aber Julia Brandhuber und Co. haben mit diesem Auftritt Selbstvertrauen getankt und unter Beweis gestellt, wozu sie in der Lage sind. Die Raben müssen weiter auf Anna Wagner, Sanja Dusanić und Sina Bauer verzichten, die ihre Verletzungen noch nicht auskuriert haben. Dafür darf man von Jeannette Huskić und Elisabeth Kerscher noch mehr erwarten als bei ihren ersten beiden Einsätzen nach langer Abstinenz. Die Niederbayerinnen stehen derzeit mit zwölf Punkten auf dem neunten Platz, knapp vor dem Elften TV Altdorf, der zehn Zähler auf seinem Konto hat. Der Aufsteiger hat allerdings zwei Spiele weniger ausgetragen. Es geht am Samstagnachmittag also um sehr viel. Die Raben haben sich auch anhand von Videos gezielt auf die Partie vorbereitet und wollen von Anfang an konzentriert und fokussiert auftreten. Auf keinen Fall dürfen sie den Gegner unterschätzen. Wie üblich findet die Begegnung ohne Zuschauer statt, wird vom Internetsender sporttotal.tv jedoch live übertragen. 

Mit den Mittelfranken stellt sich eine homogene Mannschaft in der Ballsporthalle vor, die in dieser Besetzung schon lange zusammenspielt. Immer wieder gelangen den Mädchen von Trainer Milan Dörnhöfer positive Überraschungen. So haben sie neben ihren Erfolgen gegen Bad Soden (3:0) oder in Planegg (3:1) auch bei ihren knappen 2:3-Niederlagen in Dresden, Wiesbaden oder daheim gegen Stuttgart überzeugt. Der Aufsteiger stellt eine routinierte Mannschaft, aus der die nur 174 große Außenangreiferin Juliane Kind herausragt. Er hat sich im bisherigen Saisonverlauf als stets unbequemer und kampfstarker Gegner erwiesen. Ein Wiedersehen gibt es mit Naomi Janetzke, die jahrelang das Rabeninternat bewohnt und in der zweiten Mannschaft gespielt hat. Nach ihrem Wechsel in die USA und nach Straubing hat die Ansbacherin mittlerweile in Altdorf angeheuert.

Rabencoach Lukasz Przybylak sieht der Partie vorsichtig optimistisch entgegen: „Für mich ist Altdorf die positive Überraschung in der zweiten Bundesliga. Die Mannschaft spielt schon lange zusammen, kämpft um jeden Ball und kommuniziert hervorragend auf dem Feld. Sie pflegt zudem einen ganz anderen Stil. Wir haben uns intensiv vorbereitet, müssen vom ersten Moment an hellwach sein und den Gegner mit unseren Aufschlägen von Anfang an unter Druck setzen. Selbstverständlich müssen Annahme, Block und Blockabwehr funktionieren. Kein Ball darf ohne Gegenwehr so einfach auf den Boden fallen. Ich rechne mit einer hart umkämpften Partie und freue mich über jeden Punkt, den wir in Vilsbiburg behalten.“

Starke Partner mit Charakter

Flottweg Logo
Ostermaier Logo
Draexlmaier LogoRaiffeisenbank Vilsbiburg LogoSparkasse Landshut Logo
DELTA LogoDruckerei Schmerbeck LogoCapelli Sport