Facebook LogoTwitter LogoInstagram Logo

3. Liga

Zum Saisonfinale nach Altdorf

Rote Raben II hoffen auf Austragung

Vilsbiburg. Wenn alles gut geht, bestreiten die jungen Roten Raben II am Samstag ihr letztes Saisonspiel der zweiten Volleyball-Bundesliga beim mittelfränkischen Konkurrenten TV Altdorf. Angesichts der abgelaufenen Quarantäne der Mannschaft der Gastgeberinnen treten sportliche Aspekte des bayerischen Duells in den Hintergrund.

Eigentlich sollte die Partie bereits am vergangenen Samstag ausgetragen werden, musste aber wegen Corona um eine Woche verschoben werden. Beim TV Altdorf hatte es positive Test gegeben, weshalb die gesamte Mannschaft in Quarantäne musste und deren Partien in Stuttgart und Bad Soden sowie gegen die Vilsbiburgerinnen verschoben wurden. Die Mädchen von Trainer Milan Dörnhöfer standen am 27. März, als sie den TV Planegg klar mit 3:0 bezwangen, zum letzten Mal auf dem Feld. Sportlich hat sich der Aufsteiger, dessen Kader sich aus dem fränkisch-oberpfälzischen Raum rekrutiert, vor allem im neuen Jahr überaus positiv entwickelt. Ein Wiedersehen wird es mit Naomi Janetzke geben, die jahrelang eine Stütze der Raben II darstellte.

Altdorf hat sein Saisonziel erreicht, sich von der Abstiegszone ausreichend weit entfernt und aus den erst 21 ausgetragenen Partien bereits 25 Punkte geholt. Dabei ließ der Aufsteiger mehrmals aufhorchen, beispielsweise als er den VCO Dresden oder den TV Dingolfing bezwang und dem souveränen Meister und zukünftigen Erstligisten Neuwied immerhin einen Satz abnehmen konnte. Letztlich wird es am Samstag nicht darauf ankommen, Zählbares gutschreiben zu können.

Auch die Roten Raben II hoffen darauf, dass die Partie ausgetragen werden kann und nicht noch einmal verschoben werden muss. Bisher ist hinsichtlich von eventuellen Coronainfektionen alles gut gegangen und nun hofft Trainer Lukasz Przybylak, dass das auch in der letzten Partie so bleiben wird. Er wird seine Mädchen übrigens alleine coachen, da Christy Swagerty für einen Heimaturlaub bereits in den USA weilt. Das Ergebnis in Altdorf ist für den Polen nebensächlich. Dennoch hofft er, dass seine Mädchen den Schwung aus dem Spiel gegen den VC Wiesbaden II mitnehmen und in Altdorf eine ähnlich engagierte und ansprechende Leistung bringen wie zeigen können wie gegen den Vizemeister. Interessierte können das bayerische Duell ab 15 Uhr auf sporttotal.tv im Internet verfolgen.

Ein wenig sorgenvoll blickt er der Partie dennoch entgegen: „Hoffentlich bleiben wir weiter coronafrei. Für beide Teams wir das Ergebnis keine Rolle mehr spielen. Ziel wird es sein, die Krankheit sportlich zu besiegen. Wir haben in den letzten zwei Wochen mehr im individuellen Bereich gearbeitet, konzentrieren uns auf die eigenen Stärken und wollen über unseren Aufschlag ins Spiel finden.“

Artikel u. Foto: Roland Regahl

Starke Partner mit Charakter

Flottweg Logo
Ostermaier Logo
Draexlmaier LogoRaiffeisenbank Vilsbiburg LogoSparkasse Landshut Logo
DELTA LogoDruckerei Schmerbeck LogoCapelli Sport