Facebook LogoTwitter LogoInstagram Logo

3. Liga

Zwei Sätze dagegengehalten

Ersatzgeschwächte Rote Raben II unterliegen dem SV Lohhof mit 0:3

Vilsbiburg. Die stark ersatzgeschwächten Raben mussten sich am Samstagnachmittag dem SV Lohhof mit 0:3 (17:25, 25:27, 23:25) geschlagen geben. Ohne etatmäßige Zuspielerin setzten sie sich aber zwei Sätze lang heftig zur Wehr.

Die Vilsbiburgerinnen mussten auf Jeannette Huskić, Marli Smith, Allysha Sims und Anna Wagner verzichten. Laura Bergmann stand zwar auf der Mannschaftsliste, kam allerdings auch noch nicht zum Einsatz. Das Trainerduo Vitus Raßhofer/Alex Häußler übertrug Libera Sina Bauer neben Kapitänin Sanja Dusanić die zweite Zuspielposition, reaktivierte Elisasbeth Große-Hering als Außenangreiferin und ließ Lina Klemisch auf Diagonal spielen. Aufgrund der Umstellungen brauchten die Gastgeberinnen einige Zeit, um den Rhythmus aufzunehmen. Im ersten Satz liefen sie von Beginn an einem Rückstand hinterher (0:4, 4:8), kamen zwischenzeitlich nach einem Block von Sanja Dusanić zwar auf 9:11 heran, lagen aber wenig später wieder mit 11:17 zurück. Elisabeth Große-Hering brachte die Einheimischen zwar noch einmal auf 15:18 heran, doch ein Aufschlagfehler führte am Ende zum Satzverlust.

Wesentlich besser verkauften sich die Niederbayerinnen im zweiten Durchgang, den sie bis in die Schlussphase hinein dominierten. Nach dem 1:0 durch Nina Herbe waren es vor allem Tina de Groot und Cayetana Lopez-Rey, die für wichtige Punkte sorgten. Die Raben hatten sich nun besser eingespielt und lagen bereits mit 18:13 und später mit 22:20 in Führung. Erst in der Crunchtime glich Lohhof nach einem Ass zum 22:22 aus und hatte nach dem 22:24 zwei Satzbälle. Doch die Gastgeberinnen gaben nicht auf, konnten nach dem 25:24 den Vorteil jedoch nicht nutzen und mussten durch Nikola Ziegmann den 0:2-Rückstand hinnehmen.

Auch im drittten Abschnitt wehrten sich Lina Klemisch und Co. nach Kräften, mussten die Oberbayerinnen zunächst jedoch davonziehen lassen. Nach Drei-Punkte-Rückständen (2:5, 5:8) gelang Tina de Groot der Ausgleich zum 11:11. Danach waren wieder die Mädchen von Elena Kiesling am Drücker und erspielten sich bis zum 19:24 aus Rabensicht einen scheinbar komfortablen Vorsprung. Aber die unverdrossen weiterkämpfenden Raben konnten durch Cayetana Lopez-Rey und Tina de Groot vier Matchbälle abwehren. Erst als die Gäste den Vilsbiburger Block anschlugen, war die Niederlage besiegelt. Nach der zweiten Niederlage in Folge sind die Raben auf den fünften Tabellenplatz zurückgefallen und stehen in zwei Wochen beim TV Planegg-Krailling vor einer weiteren schwierigen Aufgabe.

Trainer Vitus Raßhofer war mit dem Auftritt seiner Mannschaft einverstanden: „Wir wussten, dass es ein schwieriges Spiel wird. Lohhof hat einen starken Kader und ist derzeit gut in Form. Die Mädchen haben gut gekämpft und zwei Sätze lang voll dagegengehalten. Aber ohne gelernte Zuspielerin war letztlich nicht mehr drin.“

Roland Regahl

Starke Partner mit Charakter

Flottweg Logo
Ostermaier Logo
Draexlmaier LogoRaiffeisenbank Vilsbiburg LogoSparkasse Landshut Logo
DELTA LogoDruckerei Schmerbeck LogoCapelli Sport