Facebook LogoTwitter LogoInstagram Logo

Jungraben

Bei Bayerischer Meisterschaft Neunter geworden

Gutes Ergebnis für Marina Kräh

Am Sonntag wurde in Dachau die Bayerische Meisterschaft der U13 im Beachvolleyball ausgetragen. Zusammen mit ihrer Freundin Reily Edtmayer erreichte die Rabenspielerin Marina Kräh unter den sechzehn qualifizierten Mannschaften den guten neunten Rang.

Die Lenggries/Vilsbiburg-Kombination hatte aufgrund der räumlichen Distanz nur wenig gemeinsame Trainingsmöglichkeiten. Dennoch gelang gegen Engelhardt/Haberger aus Lenggries ein erfolgreicher Start in das Turnier. Mit 2:0 (15:9, 15:5) konnten die Gegnerinnen souverän bezwungen werden. Die Partie gegen die späteren Meister Steinert/Wilhelm ging allerdings mit 0:2 (9:15, 5:15) glatt verloren. Der zweite Gruppenplatz bedeutete aber die Qualifikation für das Achtelfinale, wo mit dem auf Rang drei gesetzten Paar Brezger/Strobel erneut ein starker Gegner wartete. So unterlag man den Lengrieserinnen mit 0:2 (13:15, 10:15). Dabei wirkte sich gegen die abwehrstarken Oberbayerinnen der böige Wind, der einen sauberen Spielaufbau und effektive Angriffsaktionen stark behinderte, negativ aus.

So mussten sich Marina Kräh und Reily Edtmayer mit den Playdowns begnügen. Dort gelangen ihn jedoch zwei Erfolge. Zunächst wurden im Halbfinale die Mühldorferinnen Kretschmar/Wöls glatt mit 2:0 (15:8/15:11) und anschließend die Vorrundengegner Engelhardt/Haberger mit 2:1 (15:11, 11:15, 15:9) geschlagen. Bei einer günstigeren Auslösung und besseren Windverhältnissen wäre wohl noch etwas mehr als der neunte Platz möglich gewesen. Dennoch darf das Abschneiden als Erfolg gewertet werden.

Roland Regahl

Foto: Max Kräh

Starke Partner mit Charakter

Flottweg Logo
Ostermaier Logo
Draexlmaier LogoRaiffeisenbank Vilsbiburg LogoSparkasse Landshut Logo
DELTA LogoDruckerei Schmerbeck LogoCapelli Sport