Facebook LogoTwitter LogoInstagram Logo

Jungraben

Nachwuchsmannschaften der Roten Raben für Südbayerische qualifiziert

U 20-Jugend wird Bezirksmeister - Auch U16 und U12 erfolgreich

Vilsbiburg. Für die U20, die U16 und zwei U 12-Teams ging es am Sonntag um die niederbayerische Meisterschaft und die Qualifikation für die "Südbayerische". Dabei holte die U 20-Jugend  den Bezirkstitel, die U16 erreichte den zweiten Platz und auch die erste Mannschaft der U12 kam als Dritter eine Runde weiter.

Souverän holte sich die favorisierte U20 in Landshut den niederbayerischen Titel. Trainer Luca Tarantini hatte Naomi Janetzke nicht mit nach Stuttgart genommen, um sie für die drei Begegnungen in der VFL-Halle zu schonen. Der TSV Waldkirchen und die TG-VFL Landshut waren für die Rabenmädchen keine große Herausforderung und konnten glatt in zwei Sätzen besiegt werden. Spannender wurde es erst in der dritten Partie. Doch auch der FTSV Straubing musste sich mit 0:2 (16:25, 18:25) geschlagen geben. In drei Wochen geht es dann in Straubing um die Qualifikation für die Landesmeisterschaft.

In Straubing konnte sich die U 16-Jugend als Zweiter ebenfalls für die Südbayerische qualifizieren. Bereits in der ersten Partie gegen den TV Dingolfing musste die Entscheidung über das Weiterkommen fallen, denn dem gastgebenden FTSV wurde die eindeutige Favoritenrolle zugewiesen. Im ersten Satz konnten die Rabenmädchen den TVD knapp in Schach halten (25:23), steigerten sich anschließend und distanzierten den Gegner nun eindeutiger (25:17). Hoffnung schöpften die Vilsbiburgerinnen, als Straubing sich nur im Tiebreak gegen den TV Dingolfing durchsetzen konnte. Aber letztlich erwiesen sich die Mädchen des Bundesliga-Konkurrenten als doch zu stark und gaben den Roten Raben mit 25:19 und 25:18 das Nachsehen. Ebenfalls in drei Wochen richtet der TSV Sonthofen die "Südbayerische" aus.

Drei U 12-Teams absolvierten ihren letzten Spieltag, wobei die beiden älteren in Dingolfing um die niederbayerische Meisterschaft spielten. Als Dritter schaffte die "Erste" die Qualifikation für die "Südbayerische". Die U12-II musste in der Vorrunde gegen den FTSV Straubing I und TV Dingolfing I zwei 0:2-Niederlagen hinnehmen und erreichte gegen die Dritte des FTSV ein Unentschieden. Anschließend ging auch die Partie gegen die Wilden Wespen Steinach mit 0:2 verloren. Im Spiel um den siebten Platz konnten die Rabenmädchen den TSV Grafenau mit 2:1 schlagen.

Die Raben I fanden mit zwei deutlichen Erfolgen gegen den TSV Grafenau und Steinach I gut in das Turnier. In der dritten Vorrundenbegegnung trennten sie sich gegen Straubing II unentschieden. In den Überkreuzspielen kassierten die Vilsbiburgerinnen gegen die erste Mannschaft des FTSV Straubing die einzige Niederlage (0:2), schlugen anschließend Dingolfing mit 2:0 und sicherten sich gegen Straubing III den dritten Platz. Damit hat sie sich für Mauerstetten Ende März qualifiziert.

Die "Dritte" absolvierte nach langer Anreise in Steinach eine gute letzte Runde. Anna Gierke und Melisa Seidel dürfen noch zwei Jahre U12 spielen und schlugen sich in dem Turnier mit sieben Mannschaften hervorragend. Alle Vorrundenpartien gegen Niederviehbach, Steinach III und Ruderting II konnten gewonnen werden. Etwas Pech hatten die Vilsbiburger Mädchen in den beiden letzten Begegnungen, die unentschieden endeten, das bessere Bälleverhältnis aber jeweils für die Gegner sprach. Somit musste das Team von Gerhard Schemmerer mit dem vierten Platz zufrieden sein.

Für die Raben haben gespielt:

Team I: Katharina Weinzierl, Laura Huber, Amelie Eberl (v.l.)

Team II: Azra Budak, Hannah Huber, Steffi Zens, Sara Steiert (v.l.)

Team III: Anna Gierke, Melisa Seidel

Artikel: Roland Regahl

Starke Partner mit Charakter

Co-Sponsor

Flottweg Logo

Partner-Sponsoren

Draexlmaier LogoRaiffeisenbank Vilsbiburg Logo
Sparkasse Landshut Logo
DELTA LogoDruckerei Schmerbeck Logo