Facebook LogoTwitter LogoInstagram Logo

Jungraben

Raben-U13 schafft Sprung zur Bayerischen

U15 wird niederbayerischer Vizemeister – Damen V verpassen Aufstieg

Vilsbiburg. Ein erfolgreiches Wochenende für den Rabennachwuchs: Die U13 qualifiziert sich in Mauerstetten für die Landesmeisterschaft, die U15 verliert bei der Bezirksmeisterschaft nur knapp das Finale und die fünfte Damenmannschaft schlägt sich bei der Relegation zur Bezirksklasse wacker.

Ein anstrengendes Wochenende erlebten die Mädchen von Milos Zika in Mauerstetten anlässlich der südbayerischen Meisterschaft der U13-Jugend. Überaus zufrieden mit den gezeigten Leistungen und dem Erreichen des siebten Platzes unter den 16 Teilnehmern sowie der damit verbundenen Qualifikation war der Rabentrainer.

Am Samstag wurde in der Gruppenphase zunächst die erste Mannschaft der Gastgeberinnen mit 2:1 (17:25, 25:16, 15:11) geschlagen, bevor gegen den späteren Turnierzweiten ASV Dachau eine 0:2-Niederlage (20:25, 16:25) zu verzeichnen war. Die wichtige dritte Partie gegen den TV Lenggries konnte souverän mit 2:0 (25:14, 25:17) gewonnen werden. Damit spielten die Vilsbiburgerinnen am Abend in der ersten Zwischenrunde gegen den TSV Bad Endorf. Der Sieger dieser Begegnung hatte bereits die Qualifikation für die Landesmeisterschaft in der Tasche. Und die Niederbayerinnen erreichten durch einen 2:0-Erfolg (25:20, 25:17) dieses Ziel.

Somit stand am Sonntagmorgen in der zweiten Zwischenrunde um den Einzug in das Halbfinale das Match gegen den TSV Unterhaching auf dem Programm, das allerdings mit 0:2 (20:25, 19:25) verloren ging. Knapp mit 1:2 (16:25, 26:24, 6:15) mussten sich die Rabenmädchen auch NawaRo Straubing II beugen und trafen abschließend im Spiel um den siebten Rang auf den TSV TB München. Hart umkämpft setzten sich die Vilsbiburgerinnen mit 2:0 (25:23, 25:22) durch.

In Landshut wurde am Sonntag die niederbayerische Meisterschaft der U15 ausgetragen. Sechs Mannschaften kämpften in der TGL-Halle um den Titel. Zwei Erfolge feierten die Raben in der Gruppenphase: Zunächst wurde der VV Gotteszell mit 2:0 (30:22) und anschließend der TV Dingolfing II mit demselben Ergebnis (30:19) geschlagen. In der Überkreuzrunde trafen die Mädchen von Gerhard Schemmerer erneut auf Gotteszell und setzten sich wiederum mit 2:0 (30:17) durch. Im Finale gegen die zweite Dingolfinger Vertretung drehte diese den Spieß um und gewann in einer spannenden Partie knapp mit 2:1 (38:34). Die zweite Mannschaft kam in Dingolfing auf den fünften Platz.

Heimrecht genoss die fünfte Mannschaft anlässlich der Relegation zur Bezirksklasse Südwest. Hier setzte sich das höherklassige Team von NawaRo Straubing IV im entscheidenden Spiel gegen die Raben mit 3:1 (25:17, 11:25, 25:23, 25:15) durch. Dennoch dürfen die Gastgeberinnen mit dem zweiten Platz zufrieden sein. Denn im Auftaktmatch konnte die TG Landshut III souverän mit 3:0 (25:14, 26:24, 25:19) geschlagen werden.

Starke Partner mit Charakter

Flottweg Logo
Ostermaier Logo
Draexlmaier LogoRaiffeisenbank Vilsbiburg LogoSparkasse Landshut Logo
DELTA LogoDruckerei Schmerbeck LogoCapelli Sport