Facebook LogoTwitter LogoInstagram Logo

Jungraben

Rote Raben IV holen einen Punkt

Aber es wäre mehr drin gewesen

Vilsbiburg. Die jungen Roten Raben IV haben am Samstag in Wurmannsquick 2:3 verloren und damit einen wichtigen Punkt geholt. Aber mit einer konstanteren Leistung wäre durchaus mehr drin gewesen.

Die Mädchen von Trainerin Martina Konecna mussten sich in einer spannenden Partie dem SSV Wurmannsquick erst nach dem Tiebreak mit 2:3 (25:23, 23:25, 25:21, 17:25, 12:15) geschlagen geben. Das Spiel begann gut für die Vilsbiburgerinnen, denn der erste Satz konnte knapp mit 25:23 gewonnen werden. Mit dem gleichen Ergebnis ging Durchgang zwei an die Gastgeberinnen, denn die Mädchen um Spielführerin Corinna Eglseder offenbarten Abstimmungsprobleme in der Annahme. Nach dem Ausgleich mobilisierten die Gäste alle Kräfte und entschieden den dritten Abschnitt recht sicher mit 25:21 für sich. Den Erfolg vor Augen leisteten sich die Raben anschließend aber einige Unkonzentriertheiten, die der SSV konsequent ausnutzte. So musste der Tiebreak die endgültige Entscheidung bringen.

Die Vilsstädterinnen starteten gut und führten sogar 11:7 und hatten deshalb alle Chancen auf zwei wichtige Punkte. Doch in der Schlussphase gelang ihnen nicht mehr viel, sodass sich Wurmannsquick doch noch durchsetzte. Somit bleiben die Raben auf dem vorletzten Tabellenplatz, konnten den Abstand zum Schlusslicht TV Dingolfing IV jedoch um einen auf zwei Punkte ausbauen. Es spielten: Corinna Eglseder, Christine Zens, Franziska Hirtz, Julia Geiger, Anika Forster, Anna-Sophia Deliano, Zoé Weißbach, Clara Jansen, Ina Sedlmaier und Leonie Schaal.

Artikel: Roland Regahl

Foto: Gerhard Lichtmannecker

Starke Partner mit Charakter

Flottweg Logo
Draexlmaier LogoRaiffeisenbank Vilsbiburg Logo
Sparkasse Landshut Logo
DELTA LogoDruckerei Schmerbeck Logo