Facebook LogoTwitter LogoInstagram Logo

Jungraben

Saisonhöhepunkt für Rabennachwuchs

Deutsche Meisterschaft der U20 – Bayerische der U13

Vilsbiburg. Für die U13 und U20 der Roten Raben stehen am Wochenende die absoluten Saisonhöhepunkte an. Der älteste Jugendjahrgang reist als einer der Mitfavoriten zur deutschen Meisterschaft nach Saarbrücken. Die Schülerinnen wollen bei der Landesmeisterschaft in Donauwörth ein möglichst gutes Ergebnis erzielen.

Im vergangenen Jahr schaffte die U20 in Biberach den fünften Platz – angesichts des enormen Verletzungspechs ein durchaus respektables Abschneiden. Wenn möglich sollte im Saarland ein noch besseres Ergebnis erzielt werden. Aber die Konkurrenz ist groß und spielstark. So stehen unter den sechzehn teilnehmenden Teams nicht weniger als elf Erst- oder Zweitligisten auf dem Spielplan. Sicherlich gehören Titelverteidiger SC Schwerin, Vize Dresdner SC oder die Dritten SC Emlichheim und SC Potsdam wieder zum engsten Favoritenkreis, zu dem sich wohl auch die Volleyballakademie Stuttgart gesellen dürfte. Die Roten Raben reisen ebenfalls mit großen Hoffnungen zu der vom TV Holz organisierten Veranstaltung.

Schließlich wurden sie ohne Satzverlust Regionalmeister Südost, wenngleich das Turnier in Lohhof kein Maßstab sein dürfte – hierfür war das Niveau dann doch zu überschaubar. Aber Sina Bauer, Jana Gärtner, Clara Jansen, Cayetana Lopez-Rey, Irene Ramos und Katharina Weinzierl dürften durch die souveräne Zweitligameisterschaft weiter an Selbstbewusstsein gewonnen haben. Hinzu kommen mit Milica Milijkovic, Sanja Dusanic und Tina de Groot ebenfalls erfahrene Akteurinnen. Des Weiteren stehen Anna-Sophia Deliano, Regina Eberl, Anika Forster und Zoe Weißbach im Aufgebot.

Die Vilsbiburgerinnen treffen in der Gruppenphase zunächst auf den Zweiten aus Ostdeutschland, den Sonneberger VC, auf den norddeutschen Zweiten VFL Geesthacht und zum Schluss auf den Nordostmeister SC Potsdam. Wichtig für die Mädchen von Alberto Chaparro wird sein, die Konzentration über den gesamten Turnierverlauf hochzuhalten und auch in schwierigen Spielsituationen einen kühlen Kopf zu bewahren. Wenn ihnen das gelingt und sie in jeder Partie eine stabile Mannschaftsleistung abrufen können, müssen sie sicherlich zu den Mitfavoriten gezählt werden.

Nicht so hoch gesteckt sind die Ziele der U13 bei der bayerischen Meisterschaft in Donauwörth. Die Mädchen von Trainer Milos Zika haben mit der Qualifikation bereits ihr Soll mehr als erfüllt. Nun wollen sie das anstrengende Turnier mit ebenfalls sechzehn Mannschaften genießen und für das ein oder andere Erfolgserlebnis sorgen. Gegen den südbayerischen Vizemeister ASV Dachau gehen sie als Außenseiter in die Partie. Mehr drin sein sollte schon gegen den VC Katzwang-Schwabach und den TSV Ochenbruck. Und dann muss man schauen, was im Schwabenland möglich ist.

Roland Regahl / Fotos: Roland Regahl, Rote Raben

Starke Partner mit Charakter

Flottweg Logo
Ostermaier Logo
Draexlmaier LogoRaiffeisenbank Vilsbiburg LogoSparkasse Landshut Logo
DELTA LogoDruckerei Schmerbeck LogoCapelli Sport