Facebook LogoTwitter LogoInstagram Logo

Verein

Gute Spiele auf heißem Sand

Mädchen und Buben zeigten ansehnlichen Beachvolleyballsport

Vilsbiburg. Erstmals organisierten die Roten Raben am Wochenende ein Jugendturnier im Rahmen der Beachers Tour. Insgesamt 23 Zweierteams der Altersklassen U13 (männlich und weiblich) und U15 (nur männlich) aus Ober- und Niederbayern, Schwaben und der Oberpfalz zeigten bereits ansehnlichen Volleyballsport auf heißem Sand.

Am Samstag waren die Mädchen der U13 und U15 dran. Bei den Jüngeren traten neun Mannschaften gegeneinander an. Gespielt wurde nach ähnlichen Regeln wie bei den Erwachsenen, nur dass die Netzhöhe geringer und die Felder kleiner waren. Im Finale setzten sich Hanna Größlinger und Katharina Hagenberger vom TSV Mühldorf gegen Ceylin Celik und Lili Marleen Stelzer (ASV Dachau) durch. Barbeta Ademi und Marina Kräh von den Roten Raben hatten im Halbfinale gegen die späteren Sieger zwar den ersten Satz gewinnen können, mussten die beiden anderen Durchgänge jedoch abgeben. Letztlich landeten sie nach dem Erfolg gegen die Mühldorfer Kombination Lina Kretschmar und Mia Wöls auf dem dritten Rang.

Auf noch höherem Niveau agierten die Mädchen der U15. Hier hatten die beiden Vilsbiburgerinnen Anna Gierke und Lea Schmiedmeier Pech, weil sich letztere im Halbfinale gegen das Zwillingspaar Lena und Nina Weber vom FTSV Straubing bereits im ersten Satz verletzte und nicht mehr weiterspielen konnte. In einem gutklassigen und spannenden Finale holten sich die beiden Straubingerinnen auch den Turniersieg. Im Tiebreak konnten Emma Meixner (SV Mauerstetten) und Chiara Wilhelm (ASV Dachau) einen Vier-Punkte-Vorsprung nicht durchbringen. Dritte wurden Helena Heyland und Luizie Reichart vom TSV Unterhaching.

Noch ein wenig wärmer war es am Sonntag, als acht Bubenmannschaften der U13 die vier Beachplätze im Stadtbad bevölkerten. Immer wieder mussten die Felder gewässert werden, um den Sand nicht zu heiß werden zu lassen. Dennoch kämpften die jungen Beachvolleyballer mit viel Einsatz um jeden Ball. Die Teams aus Mühldorf beherrschten die Szenerie und stellten mit dem Vilsbiburger Fritz Forster/Josef Maier, Jonas Bruckner/Jakob Meyer und Simon Freinecker/Fabia Ianetta auch die drei besten Teams. Den vierten Platz belegten Johannes und Philipp Zahner vom VC DJK Amberg.

Starke Partner mit Charakter

Flottweg Logo
Ostermaier Logo
Draexlmaier LogoRaiffeisenbank Vilsbiburg LogoSparkasse Landshut Logo
DELTA LogoDruckerei Schmerbeck LogoCapelli Sport